Montag, 13. August 2018

12 von 12 l im August 2018

Noch nie in meinem bisherigen Blogger-Leben ist es mir so schwer gefallen, mich auch 12 Bilder zu beschränken, wie heute. Ich hatte aber auch einen ganz besonders wunderschönen Tag.
Der fing schon in sofern gut an, dass ich als erste wach war und ungestöhrt eine Tasse Kaffee trinken konnte - und die auch noch mit Schaum - und das auch noch bei Sonnenschein.


Im Anschluss habe ich mich ins Kinderzimmer gesetzt. Das hätte ich theoretisch auch aufräumen können. Allerdings hatte ich dazu keine Lust. Also habe ich, weil ich es irgendwas zwischen meditativ und nervig finde, mein Lego-sortier-Projekt fortgesetzt. Und nicht, dass jetzt einer denkt: "Die Anna, die hat jetzt `nen kompletten Schuss und sortiert Legosteine nach Farben!" Nein. Also, ja. Also ich habe die Legosteine nach Farben sortiert. Das soll aber nicht so bleiben. Das ist lediglich die Vorstufe. Der Zwerg liebt es Lego zu bauen. Und am allerliebsten nach Anleitung. Und davon hat er etwa 30. Und alle Seine zu allen Sets lagen vermischt in einer seeeeehr großen Kiste. Und naturgemäß überfordert es einen 6-jährigen komplett, aus ca. 10000 Legoteilen, die 312 für Meister Wu`s Wasserfall heraus zu fummeln. Also helfe ich ihm. Und er mir. Und wenn´s gut läuft, dann erinnert er sich daran, wie viel Arbeit es war, die ganzen Steine zu sortieren und kippt nicht mehr alles in eine große Kiste. (Ja, ich lache auch.)

Nachdem sich der Zwerg und der Wichtel dazugesellt hatten, um mich zu unterstützen (der Zwerg) und Chaos zu stiften (der Wichtel) (wobei das sicher auch als Unterstützung angedacht war...) und wir das letzte fehlende Teil für das Set 10722 mit dem klangvollen Namen Schlangenduell gefunden hatten, hab ich mich an den Herd gestellt. Kam ganz gut an, das Frühstück!

Eine gute Stunde nach dem Frühstück überquerten wir den Alexanderplatz...

und schon 45 Minuten später waren wir in Potsdam,...

um dort die Biosphäre zu besuchen. Denn ich wurde ganz offiziell von den beiden Jettes (Supermom Berlin und Motzmama) geinfluenzed und hatte diesen Ausflug schon eine ganz Weile auf dem Zettel. Da traf es sich gut, dass die liebste Schwiegermutter gerade vom Sturm in freundlicher Kooperation mit der DB nach Berlin geweht wurde.

Ich hab mich ein klein wenig in Echsen im Allgemeinen und in dieses Exemplar im Besonderen verliebt.

Und wenn ich ganz ehrlich sein soll, überlege ich seit gestern, wie ich den hier heimlich in unserer Wohnung ansiedeln kann. Der Liebste ist nur mäßig begeistert. Aber ich bin verliebt!

Der große Blaue wollte nicht stillsitzen, aber den hier hab ich erwischt.

Im Winter muss ich da unbedingt noch mal hin! Warm und hell und grün! Das stelle ich mir so erholsam vor.

Zum Schluss noch Fisch gucken.

Und weil ja Pancakes und Eis und ein Ausflug noch nicht genug Kinderspaß sind, durfte sich der Zwerg am Ende des Tages in einem großen Plastikball austoben. Und wenn ich mal zu viel Geld für eine Party ausgeben will, dann stelle ich ein sehr großes Becken mit solchen Bällen auf und steige selbst ein. Das sieht so witzig aus!

Zu hause gab es dann Nudeln und Salat und für die Kleinen `ne Badewanne und gegen halb zehn schlief dann alles - außer dem Liebsten... keine Ahnung, wie der das immer schafft sich so lange wach zu halten.
Alles in allem war das ein sehr sehr guter Tag, den ich sehr gerne Caros Sammlung hinzufüge.

Hattet ihr`s auch so schön?
Ich hoffe doch!

Alles Liebe,
Eure Anna