Dienstag, 24. April 2018

Unsere Hochzeit l die Karten

Turbulente Monate liegen hinter uns. Viel zum Bloggen kam ich nicht. Und so schulde ich Euch immer noch ganz schön viele Hochzeits-Sachen. Demnächst gibt es hier dann auch noch richtige Bilder von mir und meinem Mann und auch ein paar wenige Bilder von der Deko (wobei es davon erstens nicht soooo viele Fotos gibt und zweitens ich den Ball relativ flach gehalten habe - hab ja schließlich zwei Kinder, nur zwei Hände und wollte nicht total gestresst in die Feier hineinstolpern).
Heute soll es aber erst mal um die Karten gehen.
Alles was mir gefiel war bösartig teuer. Und ich wollte unser Geld lieber in mehr leckeres Essen und Trinken investieren als in teure Pappe, die dann im Altpapier landet. Dann lieber selber machen.
Vorab - diese Karten-Bastelei ist wirklich viel günstiger als etwas Ahnliches zu kaufen. Aber es kostet ganz schön Zeit. Und im Copy-Shop umme Ecke kennt mich jetzt jeder, der da arbeitet mit Namen.

Zunächst haben wir mal in allerletzter Minute unsere Save the Date-Karten verschickt. Ich habe zum Erstellen der ganzen Drucksachen in Ermangelung eines geeigneteren Programms Powerpoint benutzt. Beim Umwandeln in ein PDF wird immer ein 0,5 cm breiter Rand erstellt. Den ins Endergebnis mit einzuplanen ist die Kunst, die ich in den Monaten vor der Hochzeit erlernt habe.

Wenn man das halbwegs drauf hat, sind die Karten hier fix gemacht. Vier pro A4-Seite mit einem Herz-Stempel (in meinem Fall aus Moosgummi) drauf, schneiden, fertig. Das ging ganz gut.

Dann folgte die Einladung. Das war schon ein wenig komplizierter - vor allem im Zuschnitt - hat sich aber sehr gelohnt, wie ich finde! Besonders toll fand ich kurz vor der Hochzeit, dass ich für Info-Schilder, Aushänge und Plakate so viele verschiedene Schriften zur Verfügung hatte. Trotzdem war alles aus einem Guss, weil die Einladung als Klammer fungierte. Die Karte ist übrigens einer bestellbaren Karte nachempfunden, die ich auf Pinterest entdeckt habe.

Zu guter Letzt habe ich jetzt endlich auch die Danksagungskarten fertig bekommen. Für die habe ich mich für ein etwas lästiges Format (17x11,8) entschieden, da ich so Fotos in 15x10 verbasteln konnte. Im Zuschnitt war das echt undankbar - im Endergebnis durchaus erfreulich.

Ich mag es total, dass alles so gut zusammen passt und dank der matten Optik des rauhen Kartons so unprätentiös daher kommt. 

Für den Fall, dass es jemanden interessiert: Fonts: PenelopeAnne, Zapfino, KG Second Chances Sketch, Shellahera Script, American Typewriter.
Den ganzen Stapel schicke ich zu Creadienstag und HOT.

Bis zum nächsten Mal.

Anna


Nachtrag: Mein besonderes Dankeschön am heutiges Tag gilt Ali, ohne die es diese Ehe und unsere beiden Söhne wohl nie gegeben hätte. Danke für das beste Abschiedsgeschenk ever. Und happy Birthday, meine Liebe.

Kommentare:

  1. Ohhhh, die sind ja toll - allesamt! So schöne Karten, die gefallen mir sehr, liebe Anna!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine. Ich mag sie auch immer noch sehr.
      Allerliebste Grüße <3

      Löschen
  2. Tolle Karten. Die gefallen mir alle sehr.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie ist das alles schön. Gefällt mir alles megagut, vor allem auch dieses kleine winzige Detail, das rosa Herz drauf zu stempeln. So einfach und doch so wahnsinnig effektvoll!!!

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Dein lieber Kommentar heute bei mir hat mich wieder hierher gelockt und nun kann ich dich als "Madame Anna" begrüßen, wie schön! Deine Karten sind ganz mein Geschmack, bin ich doch auch eine Sammlerin schöner Fonts. Und die hast du sehr ansprechende kombiniert. Jetzt bin ich neugierig auf weitere Fotos vom schönen Ereignis...
    Übrigens sind meine weißen Haare auf dem Profilbild ein "Fake", nämlich meine Lieblingskarnevalsperücke, die ich aufgesetzt habe an dem tag als Steinmeier Bundespräsident wurde. Das leidige Färbethema hat sich bei mir also auch noch immer nicht erledigt. Die lange Abwesenheit im letzten Sommer in der Reha habe ich dann doch leider nicht genutzt per Kurzhaarschnitt zum natürlichen weiß zu kommen. Ab und an fällt mich der Impuls wieder an, aber dann schaffe ich es doch nicht. Aber zu einer alten Dame mit künstlicher Hüfte und Star-Linsen mit sieben Enkeln würde es doch passen...
    Hab es fein! Bis bald!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön. Und bei deinem Kommentar zu Ali kamen mir fast die Tränen, obwohl ich sie ja gar nicht persönlich kannte. Aber da hat sich Euch wirklich das Allerschönste Abschiedsgeschenk gemacht, dass nur ging...

    Alles Liebe
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.