Samstag, 31. Dezember 2016

Tschüss 2016 - und Danke!

Danke, denn du warst gut zu mir und meinen Liebsten. Für immer und immer wirst du das Jahr sein, in dem der Wichtel das Licht der Welt erblickt hat. Du bist angefüllt von Bady-Duft und Geschwister-Plüsch - ja, auch von Müdigkeit und viel Kaffee - aber wen schert´s. Ich hab dich gern. Und ich will Dich feiern heute Abend!

Wir feiern heute mit Freunden und insgesamt 3 Kindern. Die sind noch nicht so schrecklich alt - der Zwerg ist der größte - aber ich war so inspiriert von Jules Post, dass ich mich nicht halten konnte und habe eifrig Countdown-Bags gefüllt - nur so für den Fall, dass die Kinder nicht genug miteinander beschäftigt sind. Ich hab auch keine Idee, wie lange sie durchhalten, deshalb hab ich auf die Zifferblätter noch keine Zeiger gemalt. Das wird spontan erledigt.
Als definitiv erste Aktion werden Party-Hütchen gebastelt. Dafür habe ich Karton, Kreppbandstreifen, Klebepunkte und Gummiband zugeschnitten.

Bag Nummer 2 enthält das oben abgebildete Set für eine Quatsch-Foto-Serie, die wir anschließend noch an die Großeltern mailen können.
Außerdem habe ich ein Marienkäfer-Bastelset vorbereitet - die Idee habe ich auf Pinterest gefunden.

Es gibt ein Bag mit Wunderkerzen und Pappbechern (total genialer Hack: Loch in die Mitte des Pappbecher-Bodens pieksen, Wunderkerze durchstecken und die Kinderhand kann von keinem Funken getroffen werden).

Anna Luz hat vorgestern noch diesen bezaubernden Silverster-Brauch mit uns geteilt. Ich hoffe sehr, wir finden dafür ein Momentchen.

Dann gibt es noch eine Tüte mit Knicklichtern - damit hat der Zwerg noch immer Spaß gehabt. Und dieses Hüpfe-Frosch-Spiel fand ich schon zu Kindergarten-Zeiten toll. Wenn`s dafür heute zu spät wird, dann kram ich das am 1. raus.

Zur allgemeinen Entspannung könnten auch noch Glitzer-Armbänder aus Papp-Strohhalmen gebastelt werden, aber ehrlich gesagt bezweifle ich, dass wir so weit kommen ;-)

Langeweile wird ganz sicher nicht aufkommen mit 3 Kindern + Baby. Schließlich müssen wir ja auch noch ein Tischfeuerwerk zünden und Pizza backen und essen. Ok, ich hab leicht übertrieben, aber wenn einen die Muse küsst - was soll man tun?!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in bester Gesellschaft gut und gesund ins neue Jahr gelangen und sehr neugierig, was 2017 so mit sich bringt.
Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten nur das Beste für das neue Jahr. Aber jetzt lass uns erst mal 2016 feiern und gebührend verabschieden. Es hat es verdient (trotz allem).

Alles Liebe
Anna


PS: Juli hat sich wieder die Mühe gemacht und #neujahrsschnipsel-Freebies getüftelt. Ich bin ja ein großer Fan davon und muss dafür jetzt noch rasch die Trommel rühren. Ich werde einige Exemplare verteilen und meinen Nachbarn, den Eltern und Erziehern in der Kita und ein paar Passanten Glück zum Abreißen vor die Nase hängen. Mach doch mit!

Montag, 12. Dezember 2016

12 von 12 l Dezember 2016

Mitte Dezember. Das mit der Weihnachtsstimmung gestaltet sich bei diesem frühlingshaften Wetter wieder mal schwieriger als erhofft. Zumindest bleibt der vorweihnachtliche Stress halbwegs aus. Das mit den Geschenken hab ich dieses Jahr ganz gut im Griff. Die meisten sind sogor schon verpackt. Den Baum besorgen wir morgen. Die Plätzchendosen sind soweit gefüllt. Noch ein Schlendergang über den Weihnachtsmarkt, ein paar Weihnachtslieder (die nicht von Herrn Zuckowski sind) und vieleicht (bitte bitte) ein wenig Schnee. Dann wär`s perfekt.
Ich schweife ab! 12 von 12:
Als mein Wecker mich weckt ist es stockfinster. Die Nacht war kurz. Ich habe vor dem Einschlafen bei BerlinMitteMom gelesen, dann bei Melanie Garanin und anschließend war mein Hals so zugeschnürt, dass ich erst mein Baby kuscheln und anschließend 2 Stunden Serien-Daddeln musste, bis ich schlafen konnte. Knappe 5 Stunden Schlaf - Kaffee - und ein Rundgang durch die Wohnung. Langsam wird es heller:


Der Zwerg hat eine willenstarke Phase. Deshalb mussten wir den Morgen stärker strukturieren. Neue Regel: erst Frühstück, dann Zähne putzen, dann anziehen und wenn dann die Zeit noch reicht, darf er den Adventskalender leeren. Bislang wird darüber täglich diskutiert. Aber die Diskussionen waren schon mal heftiger und zeitintensiver. Der Wichtel und ich begleiten die Morgen-Routine (wobei das Wort Routine - nun ja...)

Montags muss der Zwerg besonders früh los. Der Liebste bringt ihn in die Kita und anschließend Brötchen mit nach Hause.

Der Wichtel hat ein Mini-Schläfchen gemacht. Jetzt hat er wieder genug Kraft für seine Robberei. Das sieht so anstrengend aus! Ich finde ihn echt tapfer.

Kurz darauf zockeln wir los. Montag ist Krabbelgruppe. Und jeden Montag komme ich an diesem Fenster vorbei und freue mich über die Kakteen.

Der Wichtel füsselt mit den anderen Krabblern.

Danach ist er müde und schläft ganz schnell ein. Die Sonne ist rausgekommen und ich freu mich sehr darüber.

Auf dem Heimweg wird mir plötzlich klar, dass es gleich 2 ist und ich bisher ein Brötchen gegessen habe. Ich entschließe mich, großzügig zu mir zu sein und den Lieferdienst zu bemühen. Kurz darauf bringt ein netter Mann vietnamesisches Essen.

So lecker. Und viel!

Eine Nachbarin kommt vorbei und holt Babykleidung für ihre Tochter ab. Ich trinke Kaffee. Der macht mich aber auch nicht wirklich wacher. Ich leg mich mit dem Wichtel zum Stillen hin und schlafe sofort ein.

Der heldenhafte Liebste kommt mit einem exzelent gelaunten Zwerg nach Hause. Alles war toll in der Kita. Jetzt möchte er noch die Nachbarskinder besuchen. Geht klar. Dann planen wir Großen eben wieder am Kinderzimmer rum.

Nach dem Abendessen stellt der Zwerg dann noch rasch klar, dass es sich bei dem Mond, den ich heute im selbstgemalten Adventskalender (meine Mama und der Zwerg haben uns Eltern echt einen Kalender gebastelt - ich bin immer noch so gerührt!) entdeckt zu haben wähnte, um eine Banane handelt. Das war ja auch meine erste Assoziation. Aber dann dachte ich Weihnachten + Banane = ??? Glücklicher Weise war er mir nicht böse!!!

Und jetzt sitze ich im Dunkeln. Neben mir schnarcht der Wichtel. Und ich finde es so richtig gemütlich, hier im Bett zu sitzen und Bilder zu sichten und diese Zeilen zu schreiben.
Die 12von12-Sammlung findet ihr bei Caro.

Macht`s allesamt ganz gut und passt gut auf Euch und Eure Liebsten auf.
Alles Liebe
Eure Anna

Sonntag, 11. Dezember 2016

Wochenende in Bildern l 10./ 11. Dez 2016

Nach einer längeren Pause versuch ich mich heute mal wieder im Wochenende-zeigen. Der November war trubelig, der Dezember steht dem November in nichts nach. Ich versuche durch weniger Instagram und Blog ein wenig weniger aus der Ruhe zu kommen. Es gelingt halbwegs.

Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Wochenende in Bildern: SAMSTAG:

Raus aus den Federn und rein in die Küche. Der Plätzchen-Teig wartet schon im Kühlschrank auf seinen Einsatz. Der Zwerg ist höchst engagiert. Wir backen Schildkröten, Sterne und Tannenbäume.

Im Anschluss wird voller Hingabe verziert.

Dann gibt es Frühstück. Die Kinder plüschen herum. Die Stimmung ist glänzend. Anschließend rauschen alle durchs Bad.

Gegen 12 satteln wir die Hühner. Der Zwerg ist mit einem Freund verabredet. Ich bringe und gehe im Anschluss wichtige Weihnachts-Besorgungnen machen. (Beim Betrachten des Bildes fällt mir auf, dass wir das mit der Schuh-freien Wohnung wieder üben müssen!!!)

Als ich gegen halb 5 gen Heimat trotte, ist das Licht so unglaublich schön!

Zu hause wird noch ein wneig geräumt (der Zimmertausch will vorbereitt sein) dann wird uns der Zwerg zurück gebracht, gegessen und die lieben Kinderlein ins Bett gebracht. Das klappt nur so bedingt gut. Der Wichtel hat nen Entwicklungsschub und zahnt und wacht 20 Sekunden nachdem ich aufstehe auf - immer - ich verbringe trotzdem nicht jeden Abend imBett. Deshalb haben wir gegen halb 10 wieder 1 waches Kind an der Backe... nun ja. Irgendwann schläft auch das anhänglichste Baby mal ein. Die Eltern sind dann aber so müde, dass sie nur noch ins Bett fallen.

SONNTAG:
Das Zwerg steht mit dem falschen Fuss auf. Und dann ist keine Süßigkeit im Kalender-Tütchen. Ich habe Verständnis und gute Laune und die ersehnte Zuckerstange. Die Kindes-Laune erhellt sich.

Wir basteln für Weihnachten.

Der Wichtel wird müde. Ich stille mit höchst bunter Aussicht.

Dann schnorchelt mein Wichtelkind. Einfach zum Anbeissen!

Der Zwerg muss gewässert werden. Ab in die Wanne. Da kommt dann auch gleich die Malseife zum Einsatz, die wir in dem fantastischen Überraschungs-Paket von Alu und Konsti gefunden haben. (Wer auch sein Glück versuchen will, kann noch in den Lostopf für das Paket zum 3. Advent hüpfen.)

Der Wichtel robbt und robbt und freut sich sehr über seine neue Fähigkeit. Immer wieder erschrickt er aber auch ganz schön doll, wie weit er plötzlich von mir weg ist.

Nichts desto Trotz muss ich wieder räumen. Ich bin sehr sehr fleißig und miste meine Upcycling-Stoff-Kisten gründlich aus, sortiere ordentlich aus und kann mit Freude und Stolz vermelden, dass jetzt von meiner Seite alles Startklar für den Zimmertausch ist. Hurra!

Der Wichtel pennt bei Papa in der Trage ein und so schaffen der Zwerg und ich noch eine weitere Sorte. Sehr lecker (wir haben sie mit Zartbitter-Creme + Zucker statt N*tella emacht, wegen der bösen Laktose) und sehr sehr einfach.

Dann ist es so spät, dass ich gegen Kochen und für bestellen vote und ein netter Mann bringt uns kurz darauf Burger vorbei. Dann verteilen wir die Kinder in die Betten und tatsächlich schlafen jatzt alle - nun ja - der Wichtel wohl nur bis ich das hier fertig habe und versuche aufzustehen. So ist das manchmal.
Morgen ist der 12., was bedeutet, dass ich sehr hoffe, dass ich ans Fotos machen denke.
Die hier schicke ich jetzt erst mal zu Frau Mierau, der ich noch für die Idee mit den Walnuss-Schiffchen danken will. 

Gute Nacht
und alles Liebe
Anna

Montag, 5. Dezember 2016

Stern-Box l DIY

Heute ist es endlich so weit. Es ist der 5. Dezember und somit mein Tag bei Franzys Advents-Sause. Ich hab eine kelne Bastelei vorbereitet, die wirklich so schnell und einfach geht, dass ich sie selbst mit (damals noch recht kleinem) Baby problemlos hinbekommen habe.

Willst Du wissen, wie`s geht? Dann hüpf rüber zu Der Schlüssel zum Glück - da gibt`s die Anleitung und das Template zum Download.
Ich werd jetzt schnell noch zwei oder drei Boxen basteln - schließlich ist morgen schon Nikolaus und die lieben Nachbarn sollen wieder eine Kleinigkeit von mir bekommen. Und die Erzieherinnen in der Kita ebenfalls.

Frohes Basteln!
Alles Liebe
Anna