Dienstag, 23. Februar 2016

Baby-Sachen

Irgendwie ist schon alles da! Irgendwie muss ich aber ja trotzdem was für das Baby nähen. Muss? Ja! Muss! Das hat was mit Vorfreude zu tun. Und mit Auseinandersetzung mit der anstehenden Veränderung in unserem Leben. Und tatsächlich plane ich unser Baby Strampler-frei groß zu kriegen. Ich erinnere mich noch zu gut daran, wie super-doof der Zwerg das ewige An- und Ausziehen mit 1000 Druckknöpfen im Schritt fand...
Also mussten noch ein paar Hosen her - mit Füßchen dran und dazu ein paar Wickelshirts. Ein paar Teile habe ich gekauft. Aber wie gesagt, es muss auch genöht werden:

Das Shirt war früher mal ein völlig verzogenes Kinder-Ringel-Shirt in 86 oder so und ein im Trockner arg kurz gewordenes Shirt von mir. Die Dame bei Frau Tulpe, die mir den passenden Stoff zum Einfassen der Kante abgeschnitten hat, hätte ich am liebsten umarmt, weil ich ein ganzes Weilchen nach passendem Stoff suchen musste. Der passt perfekt. Ich freu mich! Über das Wickelshirt. Und auf den Moment, an dem es nicht mehr vom Wärmflaschenbär getragen wird.

Der Schnitt ist selbstgebastelt - ich habe mich stark an Trotzkopf von Schnabelina orientiert und dabei den Ausschnitt geschrumpft und den überlappenden oberen Teils des Shirts bis nach unten durchgezogen. Ging gut! Mach ich wieder!

Ein zweites Herzensprojekt wollte ich unbedingt noch vor der Geburt fertig bekommen: Ein Begrüßungsgeschenk für das süße Töchterlein einer ganz, ganz lieben Freundin. Einen Teil davon habt ihr am 12. schon zu sehen bekommen - die U-Heft-Hülle mit Fuchs-Applikation.
Aber ich wollte ihr unbedingt auch noch etwas zum Anziehen nähen. Entstanden ist ein Set aus Shirt und Hose mit Herzchen. Die Hose ist eine RAS aus Jeans mit aufgesetzten Taschen (Ja, ich bin Frida untreu geworden! Und das wird auch wieder passieren, weil ich eine Hose ohne Seitennähte für Babys super finde - weil die so viel liegen und rollen - und ja, ich habe das mit der seitlichen Naht-Freiheit ad Absurdum geführt, weil ich Taschen aufgesetzt habe - aber ich konnte nicht anders!). Für das Shirt habe ich das Regenbogenbody-Schnittmuster angepasst. Ich bin jetzt ein großer Fan vom amerikanischen Ausschnitt. Der näht sich super!

Der Herzchenstoff kommt von hier - rot-grundig ist leider grade aus.

Mit den allerliebsten Grüßen an Euch alle
verschicke ich die Baby-Sachen an die üblichen Verdächtigen: Creadienstag und HoT, Made4BOYS und Meitlisachen.

Eure Anna

Kommentare:

  1. Das Set ist super schön! Da wird sich deine Freundin sicherlich wahnsinnig drüber gefreut haben.
    Das Wickelshirt ist auch schön geworden. Klasse, dass sie tatsächlich farblich passenden Jersey hatten.
    Viele Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht toll aus und alles so liebevoll und akurat genäht.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich wunderschön geworden! Beides!
    Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
  4. Unbedingt musst du für das kleine nähen - so süße Sachen schon zwei Mal!!
    Das Wickelshirt ist ein Traum. Dass du so genau den Farbton gefunden hast... es "musste" wohl so sein ;-).
    Die Strampler mit den gefühlt 27 Druckknöpfen im Schritt konnte ich auch nie leiden - die ganz "altmodischen" aus Frottee (ich hatte noch welche von meiner Babyzeit die meine Mama aufgehoben hat) fand ich aber genial!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. das wahnsinnig schön geb ich gern zurück! zuckersüß sind die sachen. ich bin verliebt!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  6. allerliebst. und am allermeisten mag ich das wickelshirt – so an und für sich und auch in seiner feinen farbigkeit.

    AntwortenLöschen
  7. Ein Teil süßer als das Andere! Hach, für Babys nähen ist toll!
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen