Dienstag, 24. Februar 2015

Geburtstagskerze l Mini-DIY

Jedes Jahr zünde ich am 1., 2., 3. und 4. Advent Kerzen an. Erst eine, dann zwei - ihr kennt das ja.
Was ihr sicher auch kennt, ist das nervige Phänomen, dass Kerze Nummer 1 relativ weit runtergebrannt ist und Nummer 4 ist - naja nahezu unangetastet.
Jedes Jahr bleiben also vier mehr oder minder nutzlose Kerzenstummel übrig, die ich dann irgendwann mal abbrenne oder einschmelze.
Aber die Kerzen die ich im letzten Winter beim Möbelschweden gekauft habe, sind mit den Zahlen von 1 bis 4 beschriftet. Nummer 3 und 4 sind noch top in Schuss.
Also hab ich sie ein wenig gepimpt.


Ein Strohhalm, ein paar bunte Wachsplatten und etwa fünf Minuten Zeiteinsatz und die beste Freundin meines Zwergs bekommt zusätzlich zur Puppentrage noch eine Geburtstagskerze mit Konfetti drauf.

Der Zwerg bekommt dann zu seinem 4. Geburtstag auch noch eine - aber bis dahin hab ich noch ein wenig Zeit.

Ich verschicke derweil die Kerzen zum Upcycling Dienstag und zum Creadienstag.
Euch wünsch ich noch einen schönen Tag.

Alles Liebe
Eure Anna

Mittwoch, 18. Februar 2015

Pasta mit Chorizo und Aubergine

Ok, heute italienisch! Oder ist das automatisch spanisch, wenn man Chorizo verarbeitet? Egal!

Man nehme:
2 Auberginen
150 g Chorizo
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
etwas Tomatenmark
150 ml Wasser 
eine große Dose Tomaten
1 EL Fenchelsaat

Die Auberginen waschen, Enden entfernen und in 2 cm große Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel etwa 5 Minuten lang braten bis sie goldbraun sind. Anschließend pfeffern und salzen.

Tomatenmark zugeben und anrösten. Parallel die Tomaten aus der Dose grob zerschneiden, die Auberginen mit 150 ml Wasser ablöschen und die gewürfelten Tomaten zugeben. Mit einem Hauch Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Chorizo häuten und in 1 cm große Würfel schneiden und zugeben.
Die Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen und zugeben.
Die Sauce bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze 20-30 Minuten köcheln.
Nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und zerstoßener Fenchelsaat abschmecken.

Mit Pasta servieren.

Mich macht dieses Essen gerade regelmäßig ziemlich glücklich.
(Dem Zwerg muss ich allerdings die Auberginen-Stücke rauspicken - Gemüse ist sowas von ekelig!)

Trotz Zwergen-Veto muss hier mal gesagt werden:
Mittwochs mag ich Pasta mit Chorizo und Aubergine.
Das Rezept und einen lieben Gruß schicke ich an Vanessa.

Macht`s Euch schön!
Alles Liebe

Anna

Samstag, 14. Februar 2015

love is in the air

Na gut. Also ehrlich gesagt - ich bin ein Valentinstags-Muffel. Der Tag bedeutet mir nicht wirklich viel. Ja, ich wäre ein wenig traurig, wenn ich keine Blumen bekomme. Ja, der Liebste bekommt auch welche. (Mein Mann mag Blumen!) Aber sonst machen wir hier kein Gedöns drum.
Ab 15 Uhr trage ich Kaffee, Apfelschorle und Bier auf einem Tablett spazieren. Das geht so bis nachts um 2. Dann ist bereits der 15. und das ist auch nur ein Tag.

Aber da der Liebste Apfelkuchen mehr mag, als andere Kuchen fand ich, heute wäre ein guter Tag, für einen Apfelkuchen. Ich wollte eh mal wieder ein neues Rezept ausprobieren.
Und weil Rührkuchen mit Obst am 2. Tag noch besser schmeckt, konnte ich ihn auch ganz gemütlich gestern backen und ein Foto machen und inzwischen ist er schon zu einem Drittel verputzt.

Das Rezept ist von hier. Einzige Abwandlung: zusätzliche Vanille und Äpfel in Herzform. Außerdem hab ich ihn ein wenig zu lang gebacken. Mein Ofen tut`s nicht mehr so wirklich... grummel.
Er schmeckt trotzdem.
Habt ein schönes Wochenende.

Alles LIEBE
Eure Anna

Freitag, 13. Februar 2015

12 von 12 l Februar 15

Schon wieder ein Monat vorbei. Die Zeit fliegt! Unfassbar.
Und der 12. ist auch schon vorbei. Meine Fotos kommen mit einem Tag Verspätung, da ich abends
am Arbeiten war.
Aber von Anfang an:

Der Zwerg zeigt erste ernsthafte Impulse aus dem Familienbett auszuziehen. Das unterstütze ich natürlich zu gerne. Deshalb campierte ich die zweite Nacht in Folge im Kinderzimmer. Erst mal nachts im Zimmer ansiedeln - noch eine Nacht oder so - und dann endlich wieder ohne Rückenweh im eigenen Bett... der Zwerg wurde wach, als ich mir nen Kaffee holen war. Meine Abwesenheit nah er trotz "fremder" Umgebung gelassen. Das läuft gut!

Im Anschluss an den Kaffee gab`s eine Runde Kuscheln und unter Kissenhaufen Verstecken spielen.
Ziemlich süß!

Auch süß: Er will malen lernen. Was den Effekt hat, dass ich seit neustem ziemlich viel male. Und er ein bißchen. Dafür erteilt er eifrig Aufträge, was ich wie auszumalen habe. Na gut.












Um mich wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen hab ich unserem "Wohnzimmer" oder besser Malzimmer einen kurzen Besuch abgestattet. Bestandsaufnahme.












Dann musste ich mir kurz vor Augen halten, dass wir auch schon etwas geschafft haben. Moppe ist jetzt weiß und bebaumt, schmückt das Kinderzimmer und beherbergt viele Fingerpuppen. (Ich hab ein ganz ähnliches Exemplar bei Christin gesehen und mich so verliebt, dass ich endlich wusste, was mit unserem Moppe passieren muss. Ich finde es mit türkis nen Tuck cooler - aber das würde zur Restdeko im Kinderzimmer nicht so richitg passen.)












Hocker 1 von 3 ist auch fertig - naja - fast. Ich möchte die Füße noch schwarz streichen. Dann darf er wieder in die Küche (gerade wird er im Kinderzimmer gebraucht, denn der Kizi-Hocker - ach seht selbst)












Jetzt muss ich endlich mal was essen! Mir ist kalt. Deshalb gibt es Haferbrei mit Kirschen.












Mit frischer Energie geht`s an den Computer. Lillifee-Bilder aussuchen! Der Zwerg will UNBEDINGT ein Rad mit der Prinzessin drauf. Na was soll`s! Mal sehen, was ich tun kann.












Die Sonne scheint.
Ich kann es kaum fassen. Und zu allem Überfluss bin ich mit der Frau Nachbarin zum Essen verabredet. Ich darf raus. Hurra!

Draußen ist es ziemlich kalt und erfreulich hell.

 Die hippe berliner Jugend trägt heute Upcycling-Lampenschirm zu Sneakers.



Und ich bekomme einen Bacon-Burger mit Pommes. Das Leben kann manchmal ganz schön schön sein!

Das waren meine 12 von 12 im Februar 2015.
Danke für´s Vorbeischauen.
Danke Caro für`s Sammeln.

Ich wünsch Euch noch einen schönen Freitag und ein super Wochenende!
Alles Liebe
Anna

Dienstag, 10. Februar 2015

Yakari-Kostüm l am Kind

Der Zwerg hatte heute morgen sehr freundliche Laune.
Deshalb kann ich hier tatsächlich Kind-mit-Kostüm-Fotos zeigen.
Das mit der freundlichen Laune hat ganz sicher auch nichts damit zu tun, dass ich ihm eine kleine Überraschung im Anschluss an das Foto-Shooting versprochen habe und er nun stolzer Besitzer eines Filzstift/Stempel-Sets ist. Echt nicht!!!
Ansonsten Berlin-Standard: grau von außen bei 100% Wolken und 0% Sonne!*
Als kleiner Bonus hab ich mich mit mir und dem Liebsten darauf geeinigt, dass ich keine Bilder poste, auf denen unser Kind zu erkennen ist...
Um so mehr freue ich mich Euch heute hier einen kleinen, unrealistisch schüchternen Indianer vorstellen zu dürfen:
Häuptling blinder Zwerg aka Yakari







Selbstverständlich mit zusammen mit seinem treuen und unerschrockenen Freund Kleiner Donner.

Und für alle, die es wissen wollen: Von Souhela gelernt: Federn färbt man am besten mit Nagellack!
Das geht einfach, schnell und deckt super! Kann ich definitiv empfehlen.

Bevor die netten Bauarbeiter uns hier den Strom für vier (!) Stunden abdrehen und ich damit für vier (!) Stunden kein Internet mehr habe, versuche ich das Kind nebs Kostüm noch rasch zum Creadienstag, zu nEmadA und zu lustiges Konfetti zu verlinken.

Liebste Grüße
Eure Anna

*Anmerkung: Ja, ich hätte die Fotos am Sonntag machen können, da war Sonne und so, aber da ging es nicht. Echt nicht!

2. Anmerkung: Wer Lust hat ein Yakari-Kostüm zu nähen: die Anleitung gibt`s hier.

Dienstag, 3. Februar 2015

Ein Pferd für den Indianer

Ein echter Indianer braucht ein echtes Pferd. Na gut - ein "echtes" Pferd würde sich in unserer Wohnung im 4. Stock mitten in Berlin nicht so gut machen.
Ein Steckenpferd hingegen passt hier super rein!
Und netter Weise gibt es dafür bei Frau Scheiner ein wirklich tolles Freebook.
Hier ist also Kleiner Donner - seines Zeichens Pony und bester Freund von Yakari:

Da mein Kind sehr großen Wert auf Details legt hab ich die Form der Nüstern und auch die Kopfform leicht angepasst. Außerdem muss Kleiner Donner lächeln!
Abgesehen davon hab ich mich artig an das wirklich großartige Freebook gehalten und finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Mein überglückliches Kind reitet seit Tagen eifrig durch die Wohnung und unsere Nachbarn sind sicher froh, dass das hölzerne Ende des Pferdes gut gepolstert ist - naja - andererseits - seit heute gibt es in unserem Treppenhaus ein Loch direkt neben dem Ausgang unserer Wohnung. Die 5. Etage braucht einen Fahrstuhl. Den Lärmpegel schafft nicht mal mein Zwerg...

Euch noch einen schönen Creadienstag!
Alles Liebe
Anna