Mittwoch, 23. September 2015

Mein kleiner Quasselkasper

Oh nein, wie süß ist das denn bitte? - und ich hab das nie veröffentlicht! Geht gar nicht! Also hier ein Post aus dem Sommer 2014 - mit einem winzigen Zusatz aus 08/15.
Also wagt Euch mit mir in die Vergangenheit:
Juli 2014: Der Zwerg spricht mehr und mehr und ab und an ist auch etwas recht Unterhaltsames dabei. Ich könnt mich regelmäßig wegschmeißen und ab und an - eher oft - gelingt es mir nicht, ein ernstes und verstehendes Gesicht zu machen... auch, wenn`s pädagogisch wertvoller wäre.
Anlass zu diesem Post war Dialog Nummer 1 - den wir gestern führten... ich bin nicht ernst geblieben!

Beim Frühstück:
Der Zwerg sitzt vor seiner Schüssel mit Jogurt.
Ich bemerke, wie er sich Löffel für Löffel Jogurt auf seinen nakten Bauch und in seinen Bauchnabel hinein schaufelt.
Ich: "Hey, Rübchen, was machst Du denn da?"
Er: "Da wohnt die Katze. Da muss immer Jogurt!"


Im Wildpark:
Der kleine Mann liebt und fürchtet Wölfe seit er die Geschichte der 3 Schweinchen in der Kita kennengelernt hat.
Wir stehen am Wolfsgehege.
Der Zwerg zu seinem Papa: "Wir wollen den Wölfen ein Lied singen."
Papa (in der Annahme, das französische Lied vom Wolf im Wald wäre zu diesem Anlass das passende): "Promnon-nous dans le bois?"
Der Zwerg: "Nein! Heile, heile Segen!"

Das wurde dann auch 2 mal für die lieben Wölfe (die, die liegen - im Gegensatz zu dem, der rumlief) gesungen.


Nachdem in der Kita die Geschichte der 3 Schweinchen als Puppentheater aufgeführt wurde:
Ich: "Na mein Schatz, wie war das Theater?"
Er: "Ssööööön."
Ich: "Und kannst Du mir erzählen, was da passiert ist?"
Er: "Da waan die drei Ssweinchen. Zilli, Billi und - und Willi. Kam der Wolf und wollte die fressen.
(kurze Pause) Das ist nicht lustig!"

Auf dem Weg zur Kita:
Wir wollen gemeinsam eine unbefahrene Straße überqueren.
Papa: "Siehst Du ein Auto?"
Der Zwerg sieht nach links und rechts: "Ja."
Ich bin kurz ziemlich ratlos. Dann: "Auch eins, das sich bewegt?"
Er: "Nein."

Gelernt: Präzise Frage - präzise Antwort. Und ja, parkende Autos sind auch Autos!


Auf dem Topf:
"Mama, holst Du mir ein Buch?"
Ich bringe ein Buch, dass er gern mag.
Er: "NEIN, ein anderes."
Das Spiel kenn ich schon und ich hab grad keine Lust 1000 Bücher ranzuschleppen.
Deshalb ich: "Rübchen, sag welches."
Er: "Welches!"

Im Zoo:
Der Zwerg und seine Lieblingsfreundin stehen gemeinsam mit mir und der Lieblingsfreundin-Mama an einem Teich. Die beiden Kleinen machen Quatsch.
Ich: "Na komm mein Schatz. Lass uns weiter gehen. Da hinten sind Eisbären."
Zwerg: "Wo sind Himbeeren?"

Am Eisbär-Areal angekommen.
Der Zwerg betrachtet die beiden großen Bären.
Er: "Der, der sitzt is Lars. (kurze Pause) Er sollte kleiner sein."


Zuhause:
Gerumpel und Gepolter auf der Baustelle.
Der Zwerg: "Mama, sind da Bauaweiter?"


Neulich auf dem Heimweg:
Mein Bein tut zunehmend mehr weh. Kein Wunder ich hab ja auch ein kaputtes Außenband und trotzdem den Zwerg aus der Kita geholt und war anschließend noch mit ihm in der Bibliothek.  Ergo will ich schnellstmöglich nach hause.
Der Zwerg schlendert, bleibt stehen, sieht sich Bäume, Autos, auf dem Boden liegende Blätter an...
Ich werde langsam ungeduldig: "Schatz, warum musst Du eigentlich immer so trödeln?"
Der Zwerg antwortet prompt: "Weil ich immer alles so schön finde, Mama!"


In diesem Sinne: Mittwochs mag ich mich mit meinem Zwergchen unterhalten. Denn das macht ganz doll Spaß.
Und dabei backen wir einen Geburtstagskuchen für den Papa.

Liebste Grüße
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen