Sonntag, 13. September 2015

12 von 12 l im September 15

Guten Morgen ihr Lieben, ich bin gestern beim Kind-ins-Bett-bringen eingeschlafen (mal wieder) und habe mir heute morgen, während ich mit Heißgetränk Nummero eins des Tages herstellte überlegt, ob es nicht bedeutend umsetzbarer wäre, die 12 Fotos am 11. zu machen. Ich sehe das zumindest als einzige reelle Chance an, jemals wieder Fotos vom 12. am 12. zu veröffentlichen... Mach ich natürlich nicht!
Statt dessen (wie nahezu immer mit einer Nacht Verspätung) meine 12 von 12:
Das Kind wird kurz nach mir wach und will Perlen stecken. Ich willige ein. Der Mann verlässt die Wohnung und geht ins Synchron-Studio. Das Kind will unterdessen ein Stück des übrig gebliebenen Geburtstagskuchen essen. Geht klar.

Der Zwerg ist schon wieder mit den Bügelperlen zugange. Ich gieße kurz die durstigsten Pflanzen und komme gleich noch mit ner Buchempfehlung um die Ecke: Kasimir pflanzt weiße Bohnen ist echt ein süßes Buch aus einer ganz bezaubernden Reihe. Eigentlich wollte ich ein Exemplar der Zwergen-Kitagruppe schenken und gemeinsam mit den Mäusen Bohnen ziehen. Da der Zwerg den Liebsten aber so sehr bequengelt hat, werden bei uns in der Wohnung jetzt Bohnen gezogen - ob das klappt?

Anschließend überrede ich das liebe Kind, mir beim Kuchen backen für den nächsten Tag zu helfen. (Da ich Kauf-Kuchen nicht vertrage und meinem Umfeld nicht zumuten will, Kuchen ohne Laktose zu backen, bringe ich immer Kuchen mit - Laktose-Intoleranz macht beliebt ;-))

Der Kuchen ist im Ofen - mir graust ein wenig bei dem Gedanken, dass ich genau diesen Kuchen noch 2 mal in den nächsten sieben Tagen backen werde und zusätzlich noch einen Schoko-Tarte - die Woche drauf dann noch mal die Tarte und einen Apfelkuchen - Geburtstags-Marathon im Hause tepetua... aber statt zu Zaudern, widmen wir uns wichtigeren Dingen. Kein 12. ohne Wäsche! Wobei in dieser Waschmaschinen-Ladung etwas ganz schönes wirbeln durfte: 1,2 Meter Lillestoff von enemenemeins - Geburtstags-Geschenk-Stöffchen vom Liebsten - der weiß halt, was mir gefällt.

Beim Zusammenfalten der trockenen Wäsche bemerkt der Zwerg, dass wir ganz schön fleißig seinen. Ok, ich glaub er hat recht - ich muss mal wieder ne Runde Perlen bügeln zum Ausgleich!
Erst wird aber der Kuchen versorgt.

Und eine Kleinigkeit gegessen.

Dann bitte ich das Kind, die Dose mit den Bügelperlen in die Küche zu tragen. Ein Fehler, wie sich kurz darauf rausstellt.

Leider habe ich zwar morgens rasch die Küche geputzt und die Spülmaschine ausgeräumt, aber der Fußboden unter den Tisch sieht genau so aus, wie man es erwartet, wenn ein fast 4-jähriger da 4 Mal gegessen hat, ohne das die lieben Eltern sich die Zeit genommen haben, den Staubsauger zu schwingen. Alle Perlen also erst mal ins Sieb, ordentlich die Krümel und was da sonst noch so... - egal - und dann zurück in die Dose.

Jetzt wird gesteckt. Der Zwerg beweist Mut zur Farbe.

Anschließend bin ich müde. Er auch. Nach längerem Ringen nötige ich ihn zum Mittagsschlaf. Ich schlafe 45 Minuten. Er 1,5 Stunden. Das gibt mir Zeit, noch ein wenig im Haushalt zu wühlen.

Als er wach wird, ist er pampig, hungrig und will spielen. Ich hab Crêpes gebacken. Er isst. Aber - er weigert sich, endlich den Schlafanzug gegen Kleidung zu tauschen (Ja! halb 4 und wir sind noch im Schlafanzug.) Und das ist ganz schön doof, denn ab 4 ist Straßenfest in der Veteranenstraße. Und da sind wir verabredet mit dem Liebsten und Freunden. Ich mach mich schon mal fertig. Das Kind spielt Playmobil. Ich bitte und bettele. Das Kind spielt Playmobil. Kurz bevor der Liebste die Tür öffnet, kann ich den Zwerg zumindest zu einem teilweise-Umzug und Zähneputzen überreden. Gegen 5 (!) verlassen wir das Haus. Unsere Freunde haben auch Kinder und sind gnädig gestimmt. Das Straßenfest ist schön. 

Das Essen ist lecker. Es ist schon dunkel, als wir gen Heimat aufbrechen. Und ich schon (wieder) ganz schön müde.

Das waren meine unspektakulären Bilder eines unspektakulären Tags. Danke für`s Vorbei-Schauen. Danke liebe Caro für`s Sammeln. Danke Leben für den Liebsten und den Zwerg und unsere netten Freunde und gutes Essen und Kaffee und überhaupt.

Alles Liebe
Eure Anna

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    Bügelperlen sind immer was feines! :)
    Ist eigentlich mein Paket bei dir angekommen? Ich habe gar nix von dir gehört...
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab und zu gelingt es mir, mich selbst zu überraschen. Gerade z.B. bin ich schwer begeistert davon, dass ich freudig den Erhalt Deines so süßesn Paktes auf Instagram gepostet habe, dabei aber nicht eine Sekunde lang bemerkt habe, dass ich Dich da zwar gesucht, aber nicht gefunden habe und Du das ergo gar nicht siehst.
      Ich bin so hohl in der Birne!
      Liebe Lisa, bitte entschuldige. Ich hab mich sehr gefreut über Deine Box und deren Inhalt.
      Danke und alles Liebe
      Anna

      Löschen