Freitag, 13. Februar 2015

12 von 12 l Februar 15

Schon wieder ein Monat vorbei. Die Zeit fliegt! Unfassbar.
Und der 12. ist auch schon vorbei. Meine Fotos kommen mit einem Tag Verspätung, da ich abends
am Arbeiten war.
Aber von Anfang an:

Der Zwerg zeigt erste ernsthafte Impulse aus dem Familienbett auszuziehen. Das unterstütze ich natürlich zu gerne. Deshalb campierte ich die zweite Nacht in Folge im Kinderzimmer. Erst mal nachts im Zimmer ansiedeln - noch eine Nacht oder so - und dann endlich wieder ohne Rückenweh im eigenen Bett... der Zwerg wurde wach, als ich mir nen Kaffee holen war. Meine Abwesenheit nah er trotz "fremder" Umgebung gelassen. Das läuft gut!

Im Anschluss an den Kaffee gab`s eine Runde Kuscheln und unter Kissenhaufen Verstecken spielen.
Ziemlich süß!

Auch süß: Er will malen lernen. Was den Effekt hat, dass ich seit neustem ziemlich viel male. Und er ein bißchen. Dafür erteilt er eifrig Aufträge, was ich wie auszumalen habe. Na gut.












Um mich wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen hab ich unserem "Wohnzimmer" oder besser Malzimmer einen kurzen Besuch abgestattet. Bestandsaufnahme.












Dann musste ich mir kurz vor Augen halten, dass wir auch schon etwas geschafft haben. Moppe ist jetzt weiß und bebaumt, schmückt das Kinderzimmer und beherbergt viele Fingerpuppen. (Ich hab ein ganz ähnliches Exemplar bei Christin gesehen und mich so verliebt, dass ich endlich wusste, was mit unserem Moppe passieren muss. Ich finde es mit türkis nen Tuck cooler - aber das würde zur Restdeko im Kinderzimmer nicht so richitg passen.)












Hocker 1 von 3 ist auch fertig - naja - fast. Ich möchte die Füße noch schwarz streichen. Dann darf er wieder in die Küche (gerade wird er im Kinderzimmer gebraucht, denn der Kizi-Hocker - ach seht selbst)












Jetzt muss ich endlich mal was essen! Mir ist kalt. Deshalb gibt es Haferbrei mit Kirschen.












Mit frischer Energie geht`s an den Computer. Lillifee-Bilder aussuchen! Der Zwerg will UNBEDINGT ein Rad mit der Prinzessin drauf. Na was soll`s! Mal sehen, was ich tun kann.












Die Sonne scheint.
Ich kann es kaum fassen. Und zu allem Überfluss bin ich mit der Frau Nachbarin zum Essen verabredet. Ich darf raus. Hurra!

Draußen ist es ziemlich kalt und erfreulich hell.

 Die hippe berliner Jugend trägt heute Upcycling-Lampenschirm zu Sneakers.



Und ich bekomme einen Bacon-Burger mit Pommes. Das Leben kann manchmal ganz schön schön sein!

Das waren meine 12 von 12 im Februar 2015.
Danke für´s Vorbeischauen.
Danke Caro für`s Sammeln.

Ich wünsch Euch noch einen schönen Freitag und ein super Wochenende!
Alles Liebe
Anna

1 Kommentar:

  1. Wir hätten ja so ein Fahrrad, aber meine Lütte fährt damit wohl noch eine ganze Weile. Wieder alleine im Bett schlafen - wie wenig einen manchmal glücklich machen kann;-) Und lecker Haferbrei mit Kirschen und dann noch Pommes und Burger - wie schön!
    VG Charlie

    AntwortenLöschen