Mittwoch, 30. April 2014

Leidenschaften - short stories

Mit Anfang 20 galt meine ganze Leidenschaft dem Theater. Ich habe dafür gelebt und ich habe es geliebt.

Unschuld / Foto von  A. Kriegenburg / zusammen mit Marco Massafra

























Aber mit Anfang 20 konnte ich nicht wissen, dass der Tag kommen würde, an dem plötzlich „Mutter  zu sein“ zu meiner Idee von einem glücklichen Leben dazu gehöre würde. Mein Wunsch ein Kind zu haben und für es da zu sein war und ist größer als der Wunsch auf der Bühne zu stehen. Und das ist ein großes Glück für mich, da meine Idee von „Mutter sein“ mit dem Arbeitsalltag einer Bühnenschauspielerin schwer bis gar nicht vereinbar ist.

An die Stelle dieser einen, großen Leidenschaft ist meine Partnerschaft und meine Mutterschaft (auch zwei -schaften!) getreten und viele kleine und größere Dinge, die ich leidenschaftlich gern tue wie zum Beispiel:
- Kaffee trinken - immer! zu jeder Tageszeit - in rauen Mengen - mit Milch, ohne Zucker. Es gab Abende, an denen ich mich vor dem Einschlafen auf den ersten Kaffee am Morgen gefreut habe.
- Kuchen backen. (Keine Torten!) Neuerdings gemeinsam mit dem Zwerg.
- Kochen - am liebsten für viele Menschen.
- Mir Sachen aus Stoff ausdenken und anschließend nähen.

- Schokolade essen (bitte bitter) - allerdings nie `ne ganze Tafel auf einmal.
- Singen: früher Sopran, heute mangels regelmäßigem Training eher alt.
- Gäste bewirten.
- allein sein.
- meine Nase ganz tief in die Dolde eines Fiederbusches halten - tief einatmen.
- ganz viel Sekt trinken (nur manchmal - eigentlich viel zu selten - Dora, Du fehlst hier!)
- Bloggen - eine recht neue Entdeckung.
- dank des Bloggens: detailverliebt durch die Gegend laufen und nach Fotomotiven Ausschau halten.

- Listen schreiben

Ich seh mir meine Liste an und finde: mein Leben ist reicher geworden und viel bunter - und Theater ist schon eine ziemlich bunte Angelegenheit. Und ja, manchmal sehnt sich etwas in mir nach der Bühne. Aber dann geh ich in die Küche, mach mir einen Kaffee, schneide mir ein Stück vom gestern gebackenen Kuchen ab und denk an die viele Zeit, die ich mit meinen Liebsten verbringen darf. Und dann zwickt es nur noch ein ganz kleines bisschen.
Danke liebe Andrea und liebe Bine dafür, dass Ihr mich mit Eurem „short stories“ Projekt zu dieser Liste inspiriert habt.

Danke für`s Lesen.
Danke Leben.

Alles Liebe
Eure Anna

Dienstag, 29. April 2014

Mini-DIY - Karte mit Herz

Der Muttertag naht. Und ich wollte ein wenig Liebe verschicken.
Ich hab das Rad nicht neu erfunden - ganz sicher nicht!
Aber wo ich schon mal dabei war, war es förmlich zwingend parallel auch ein paar Fotos zu machen. Und da die dann schon mal gemacht waren...
























... hab ich eben mal aufgeschrieben, wie`s geht. Kann ja nicht schaden!

Als allererstes ein Herz auf ein Stück Karton malen und selbiges ausschneiden.
Die Schablone dann auf die linke Seite des Stoffs auflegen und mit der Kreide das Herz auf den Stoff übertragen.


















Jetzt entlang der Linie ausschneiden. Das Stoffherz mit Klebestift auf die Karte aufkleben.

























(Ich hab gleich mehrere auf einmal gemacht - viele Karten - viel Liebe)
Anschließend mehrmals der Innenkante des Herzes entlangnähen, verriegeln nicht vergessen. Die überstehenden Fäden abschneiden. Fertig!





























Der herzige Kartenstapel geht zum Creadienstag und als Geburtstagsgruß außerdem an Nina.
Ich geh jetzt an die Nähmaschine.
Und Euch wünsch ich einen schönen Tag.

Alles Liebe
Eure Anna

Donnerstag, 24. April 2014

Dienstag, 22. April 2014

Wieder zurück aus dem Kurz-Urlaub

aber nur so halb. Nach großartigen vier Tagen völlig ohne Handy (kein Netz)  und Computer (kein
WLAN) fühle ich mich tiefenentspannt.


























Außerdem fehlt mir der Zwerg ganz schrecklich. Der spielt seit heute spätmorgens wieder in der
Kita. Und mir bricht fast das Mutterherz. Nach vier Tagen bin ich es einfach nicht mehr gewohnt
so ohne den kleinen Terror-Hasen zu sein.

Nichts desto trotz wollte ich hier kurz mal von mir hören lassen.
Schließlich gibt es ein paar glückliche Gewinner zu verkünden!
Der Zwerg hat mir sein großes Papp-Ei ausgeliehen und die Glücks-Gänse haben entschieden:


























Die Patchroll geht an Andrea (Ott), die Kaffee-CD sorgt künftig für Unterhaltung bei Flimka, das
Stoffpaket wird von Barbey verarbeitet, über den Fuchs darf sich Andrea (aus Thüringen) freuen
und die Schokoladen-CD flattert rüber zu Frau Kvik.

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und tausend Dank für die lieben Blog-Geburtstags-
Wünsche - ich hab ich wirklich sehr gefreut!

Ich geh jetzt mein Kind durchknuddeln.
Alles Liebe

Eure Anna

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern !

Wir unfassbaren Glückspilze wohnen über`s Wochenende gemeinsam mit Freunden auf einem
kleinen Bauernhof im Berliner Umland, lassen uns von der Frühlingssonne bescheinen und kuscheln
mit den ortsansässigen Kaninchen.
Die beiden Kleinen machen das in ihren neuen Oster-Shirts.


Ich wünsche Euch ein frohes Osterfest und ganz viel Zeit mit Euren Liebsten bei lauschigen
Temperaturen und Sonnenschein.

Eure Anna

Mittwoch, 16. April 2014

DIY - Servietteneier

Schon wieder Eier + Servietten. Dies mal genähte. Irgendwie hab ich`s grad mit Servietten.
Wobei - naja, eigentlich immer... EGAL!
Die genähten hier sind jedenfalls eine großartige Verpackung für kleine Ostergeschenke.


Und es geht ganz einfach:

























Servietten links auf links aufeinander legen, frei Hand ein Ei nähen, dass eine passende Größe hat um Euer Geschenk oder die Süßigkeiten zu beherbergen - aber rechtzeitig unterbrechen - dabei die Nadel in der Serviette versenken - so dass eine Öffnung entsteht, durch die Euer Geschenk passt.
























Zum Befüllen den Nähfuß anheben, dann geht es einfacher. Anschließend den Nähfuß wieder senken und die Öffnung schließen und verriegeln.
Jetzt noch die Fäden abschneiden und entlang der genähten Linie zuschneiden. Dabei lassen sich prima kleine Ungenauigkeiten kaschieren.
Geht fix, sieht nett aus und kann selbst von den allerkleinsten problemlos und mit viel Spaß zerfetzt geöffnet werden.

Mit den allerliebsten Ostergrüßen versehen schicke ich diese letzte Osterbastelei für 2014 an das Frollein Pfau.

Habt einen schönen Tag.
Alles Liebe
Eure Anna

Dienstag, 15. April 2014

DIY - Ostereier

Der Serviettentechnik haftet ja irgendwie ein leicht muffiger Ruf an.
Sei`s drum. Ich liebe Servietten, horte sie in Kartons und freu mich immer, wenn sie zum Einsatz kommen.
Deshalb waren die hier echt überfällig!



























Für all diejenigen unter Euch, die nicht eh schon alte Serviettentechnik-Hasen sind, sei`s hier noch ein mal erklärt:
























Die obere, farbige Schicht der Serviellen vorsichtig abpulen und das gewünschte Motiv (oder mehrere) ausschneiden. Den Lack rasch noch mal umrühren.
Jetzt ein Ei auf einem Holzspieß stecken und eine dünne Schicht Lack da auftragen, wo das Motiv hin soll. Das Motiv auflegen und vorsichtig festdrücken.
Dann eine dünne Schicht Lack über das Motiv auftragen.
Den Vorgang wiederholen bis alle Motive aufgebracht sind und das Ei auf dem Spieß trockenen lassen.

Geht echt fix, ist kinderleicht und sieht ziemlich nett aus - find ich!
Deshalb geht das Ei jetzt auch zum Creadienstag.

Fröhliche Osterbastelei!
Eure Anna

Sonntag, 13. April 2014

Der 12. April

Einen Tag zu spät und heute mal anders. Denn ich bin in Bamberg bei meiner Familie. Und ja, ich
könnte Euch jetzt Fotos von einer leicht verkaterten Anna, ihren 3 Frühstückskaffees bevor sie dann
endlich ansprechbar war und der anschließenden Pflanzaktion auf Mutterns Balkon zeigen...

Aber am Nachmittag waren wir auf dem Gelände der letztjährigen Gartenschau unterwegs und
beim abendlichen Sichten der Bilder wusste ich gleich - ein oder zwei von 12 Bildern sind zu wenig:





























Der Michelsberg ist einfach wunderschön.































































Der Zwerg war ersthaft beeindruckt von den vielen Enten.


Spiegelbild in der Konzerthalle.

Bamberg goes Graphitti.






























Das waren meine 12 von 12 Bildern aus dem bamberger Erba-Gelände.
Danach gab es noch Abendessen mit Freunden und dekadenkte Schweinelendchen mit Steinpilzsauce, Kartoffeln UND Spargel.
Ein guter Tag!

Alles Liebe
Eure Anna


Samstag, 12. April 2014

Stadt // Land // ein freier Tag

Hallo und herzlich Willkommen bei einer neuen Rund Stadt // Land // +. Heute philosophieren Laura und ich über das Thema "Freizeit" - Laura vom Land und ich aus der Hauptstadt.


In der Vorbereitung auf dieses Posting habe ich zu allererst mal festgestellt, dass für die meisten Menschen in diesem Land - fleißige Menschen, die sich morgens um zehn (also zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Postings) wochentags längst schon an Ihrem Arbeitsplatz befinden. Das ist bei mir nicht anders. Nur - wenn ich einen normalen Arbeitstag fotografiere - sieht das eventuell für den einen oder anderen nach Freizeit aus. Allein schon, weil ich im Bett sitze, wenn ich am Computer arbeite... und Nähen empfinde ich selbst auch meist nicht als Schwerstarbeit - kurzum, meine Arbeit macht mir Spaß!
An einem richtigen freien Tag, mach ich aber andere Sachen.
Wobei man da auch schon die erste Unterscheidung machen kann.

Variante 1 - freier Tag mit Kind:

























Kaffee im Bett, Kinderbücher vorlesend
























schnelles, leckeres Frühstücksmüsli























Spaziergang (eigentlich kindlicher Mittagsschlaf) allerdings ohne den geplanten Café-Besuch (weil das Kind einfach nicht einschlafen will)
Im Anschluss Spielplatzbesuch mit Freunden (die, die auch Kinder haben)






















Abendessen zu hause gegen halb sieben, weil das Kind unfassbar müde ist


























Gefolgt vom erfolglosen Versuch, das Kind nach einem so schönen Tag halbwegs früh ins Bett zu bringen - statt dessen Kinderbücher vorlesen bis zum Umfallen - weil das Kind plötzlich gar nicht mehr müde ist !!!!??????????????

und dann die viel seltenere Variante - ohne Kind:






















Kaffee und ein kleines Frühstück im Bett, Zeitschriften blätternd, danach einfach noch mal wegdösen




























Kaffee mit Telefon - Freunde anrufen, die nur noch so ungefähr wissen, wie ich heiße - weil schon so verflixt lang nix gehört...

























Freundin treffen - im Café oder auf ein Eis (eine von der kinderlosen Sorte)























Burgeressen und anschließend mal wieder ins Theater - oder doch lieber so richig schön Essen gehen?!






























Wein trinken bei Kerzenschein

Und für alle, die jetzt vor Neid fast platzen: Tagesablauf Nummer 2 war komplett nachgestellt, denn das alles an einem Tag hab ich zuletzt gemacht, bevor ich schwanger wurde. Aber man darf ja träumen!

Alles Liebe
Eure Anna

Dienstag, 8. April 2014

Und noch ne Hose

ich näh die einfach gern!
Heute: Kuschel-Frida mit Taschen.



























"Hai-Fisch drauf." sagt der Zwerg. "Ne, das ist ein Wal." sage ich. "Nein, das ist ein Hai-Fisch, Mama."
Was soll man machen?!


























Auch wenn wir uns in dem Punkt wohl nicht allzu schnell einig werden, in einem anderen, viel
wichtigeren Punkt stimmen wir überein. ich sag`s mal auf zwergisch: "Schöner Hose!"

Euch noch einen schönen Creadienstag.
Eure Anna

Donnerstag, 3. April 2014

12tel Blick im März

Diesmal mit U-Bahn. Ha! Und so schön langsam gewöhn ich mich auch an den Bildausschnitt.





























Ich muss mich nochmal loben - die Uhrzeit passt! 12tel Blick-Erfolgsmoment!
Das ist auch so ziemlich das einzig Aufregende!
Hier noch mal der 12tel Blick-Vergleich... da tut sich bislang nicht viel! Ich hoffe sehr auf Fenster-
bank- und Balkon-Bepflanzung, Flugzeuge, Vögel - ach und könnte dem Baum mal endlich einer
sagen das Frühling ist?!





























Habt noch einen schönen Tag.
Eure Anna

Mittwoch, 2. April 2014

Frühlingsdeko mit Ei

So schwer ich mich mit jedes Jahr mit der Herbstdeko tue (meistens fällt sie wegen akuter Ideen-
losigkeit einfach aus) - Osterdeko find ich super.
Drum zeig ich Euch hier mal meine ersten Spielerein zum Thema Ei:





























Ei als Vase. Statt Eierbecher (die sind bei uns Mangelware) hab ich eine Tasse aus dem Schweden-
Kinder-Service gemopst.





























Drei Eierschalen mit Heißkleber zusammenkleben. Fertig ist der Blumentopf das Blumentöpfchen.
Beim Bepflanzen taten mir die Traubenhyazinten ein wenig leid. Ich hätte besser XL-Eier kaufen
sollen, dann hätte etwas mehr Erde reingepasst...
























Mmmmmmmmmmmm. Butterbrot mit Kresse!

Frühlings-überglückliche Grüße
von
Eurer Anna

PS: Mittwochs mag ich Ostereier.