Sonntag, 26. Oktober 2014

Stadt // Land // Herbst

Diesen Sonntag beschäftigen sich Laura und ich mit Herbststimmung. Laura auf dem Land und ich - nun ja...

 
"Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da..." Laut krakeelend singend stapft meine Zwerg über den Waldweg - einen Zweig in der Hand, der größer ist als er. Neben ihm stapft seine kleine Freundin. Wir Eltern stapfen hinterher. Plötzlich bricht der Gesang abrupt ab: "Mama, ein Pilz."


Leute, ich hab es echt versucht, Herbstfotos zu machen, die Euch zeigen, dass auch Berlin im Herbst schön ist z.B. die gelben Blätter auf dem Gehweg, die roten Blätterranken, die die Hauswände bedecken, die glänzenden Kastanien in unserem Hof...
Aber so richtig wollten die Fotos nicht werden.
Gefreut hab ich mich trotzdem. Und Blätter gesammelt und gepresst und tatsächlich zum allerersten Mal den Herbst (=bislang ungeliebteste Jahreszeit) genossen.
Dann haben wir am Samstag einen Ausflug gemacht und sind 4 Stunden lang durch einen Wald gewandert.


Fotos können leider keinen Geruch transportieren. Aber seit Samstag weiß ich: Herbst in der Stadt ist Mist, weil es nicht nach Wald riecht. Und es gibt faktisch keine Pilze - ganz sicher keine essbaren. Für tolle Herbsterlebnisse ist Natur von Nöten und davon gibt es in Berlin zwar reichlich, aber nicht unbedingt da wo ich wohne.


Gelernt: Mehr Ausflüge machen. Besonders im Herbst!
Herbst ist toll.
Außer es regnet.

Ach so, ein Foto hab ich dann sogar in der Stadt hinbekommen.
Die traumhafte Lichtstimmung die hier neuerdings häufiger mal gegen 6 Uhr zu bewundern ist, ist beim Herbst-Lieben sehr zuträglich.



Und die hätte ich im Wald nicht zu sehen bekommen - zu viele Bäume.

Alles Liebe
Eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen