Donnerstag, 10. Juli 2014

Eine ganz normale Woche in Berlin

mit zwei Tagen Musik-Video-Dreh in Potsdam. Davor viel Organisationskram und leergekaufte Klamottengeschäfte. Ich bin ziemlich durch und vor meiner Nähmaschine stapeln sich die Stoffberge. Ein laaaaaaaanger Tag steht in den Startlöchern.
Aber bevor ich den Computer zuklappe, wollte ich rasch noch ein paar Zeilen schreiben, damit ihr nicht denkt, ich wäre abgetaucht.
Ich hab zusätzlich zu der Arbeit hinter der Kamera eine kurze Sequenz gedreht. Eine sehr kurze. Trotzdem war ich `ne knappe Stunde in der Maske.

























Und da dacht ich mir, ich lass Euch mal `nen Blick drauf werfen, wie unfassbar viel Farbe eine einzelne Maskenbildnerin in mein Gesicht malen kann.
Sieht sogar noch ein wenig aus wie ich. Mieß ist nur, dass alle Männer am Set so ein enthusiastisches "wow!" auf den Lippen hatten, als sie mich zum ersten mal so geschminkt sahen... Als würd ich sonst wie `ne Leiche aussehend und in Lumpen rumlaufen... Nun ja.

Habt einen schönen Tag. Ich lass jetzt mal eine Runde meine Nähmaschine summen.

Liebe Grüße
Eure Anna

Nachtrag: Zu dumm. Hab heute morgen vergessen, auf "Veröffentlichen" zu klicken. Nun ja, dann kann ich jetzt immerhin noch mit Freuden mitteilen, dass ich sehr fleißig genäht habe und mich ziemlich freue, wieder in meinem eigentlichen Leben abzutauchen. "Surrrrrrrrrrrrrrrrrr." ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen