Freitag, 27. Juni 2014

I love to blog - short stories

Ich bin im Short Stories-Rückstand. Hatte keinerlei Schreibimpuls - bis gestern. Als ich dieses Foto machte -


- und mich davor und danach einfach ziemlich doll freute, weil ich seit einiger Zeit viel häufiger...

Äh nein - stop - von vorn:
Bine und Andrea riefen vor einiger Zeit auf, zum Thema "I love to blog" zu schreiben.
Ich dacht mir so: "Äh, also, äh - jetzt grad nicht!"
Aber gestern, nachdem ich das Foto von dem frustrierten Hund in der Staßenbahn gemacht hatte, bei dessen Anblick ich am liebsten laut losgelacht hätte, da wusste ich ganz plötzlich, was ich zu diesem Thema schreiben will.

Ich bin unglaublich froh über die Inspiration die täglich aus dem Netz in meinen Computer schwappt.
Und dankbar - für all die Ideen, die ihr teilt, für die Mühe, die in jeder Zeile Eurer Blog-Posts steckt, dafür, dass Ihr mich an Euren Gedanken teilhaben lasst, ich mich mit Euch freuen darf und ihr mich zum Nachdenken anregt.

























Abgesehen von Euch allen, versüßt mir allerdings auch ein anderer Aspekt des Bloggens das Leben. Ich bin, von Euch inspiriert, fast gezwungen, mir auch was einfallen zu lassen, gezwungen, etwas zu tun, meinen Kopf und meine Hände zu benutzen. Und das macht mir unglaublichen Spaß!
Aus diesem Grund sind hier im Haushalt leckere Essen gekocht worden, Wohnungs-Verschönerungs-Ideen entstanden und ungesetzt worden und das ein oder andere Etwas wurde genäht...























Der Moment, in dem ich wusste, was ich zum Thema "I love to blog" schreiben will, war aber einer, in dem ich meinen Knipsi zückte, um etwas festzuhalten, was mich freute.
Und diesen Moment erlebe ich seit ich blogge viel häufiger. Ich gehe mit viel offeneren Augen durch die Welt. Detailverliebter. Wacher.
Und das stellt die größte Veränderung in meinem Leben dar, die ich, seit ich blogge bemerken konnte. Denn dieser neue Blick in die Welt begleitet mich egal was ich tue oder wo ich mich befinde.

Aus vollem Herzen:
DANKE und ja, I love to blog!

Eure Anna

PS: wenn das hier kein Freutags-Post ist, weiß ich auch nicht mehr...

Kommentare:

  1. Ich weiß, was Du meinst und mir geht es ganz genauso.
    Früher habe ich vieles zwar auch wahrgenommen, hätte es in dem Moment auch gerne geteilt, war aber halt keine da....
    Jetzt wird's mit der Kamera festgehalten und (vielleicht) gepostet. Das macht's irgendwie beständiger, es bleibt mir länger im Gedächtnis.
    Mal abgesehen, von den vielen tollen Kontakten, den lustigen Mails...
    Aber sorry, das ist Dein Post, ich vergesse mich gerade... :o)))
    Ich schick Dir liebe Grüße!
    Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Was für ein geniales Foto von Dem süßen Hund!!!!

      Löschen
  2. Das hast du aber schön geschrieben!
    Ich bin gerade über das Schürzenfreebook über deinen Blog gestolpert und hab ein bisschen weitergestöbert, gefällt mir hier!
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen