Donnerstag, 12. Juni 2014

Der 12. Juni

beginnt hier:

























und zwar mitten in der Nacht. Gin Tonic mit Kollegen. Sehr nett.

Auf dem Heimweg hab ich mich über das Zwitschern der Vögel gefreut. Lange nicht gehört.
Lange nicht morgens um halb fünf gen Heimat gefahren.

























Die Wölkchen kündigen zwar schlechtes Wetter an, sehen aber trotzdem super aus.


























Es ist kurz vor neun. Schade, ich hatte ein wenig gehofft, länger schlafen zu können, aber wach ist wach. Und ganz ohne kindlichen Weckservice. Nun ja, dann eben nur vier Stunden Schlaf.

























Erstmal Kaffee - heute lieber gleich nen doppelten.



























Und Freude über die eifrige Erdbeerpflanze.


























Der Himmel ist jetzt makellos blau.


























Zurück ins Bett und ein wenig gestöbert, was die lieben Mitblogger so treiben.



























Und ein wenig probegenäht.

 























Ab auf`s Rad und rein in den Kurzwarenladen. Auf den zweiten Versuch passt der Reißverschluss jetzt sogar zum entstehenden Hoodie. Und trotz Flockenwölkchen am Morgen allerschönster Sonnenschein.

























Anschließend dekadent mit der frischgebackenen Mama des Piepmatz-Shirt-Besitzers ins Café.
Und einfach mal in den Himmel schauen und ausgiebig nix tun.
























Dazu lecker Kaffee und Waffel mit Kirschen und Sahne. Mmmmmmmm.

























Es ist erst 12 und ich bin schon bei 12 von 12.
So ist das, wenn man lang auf ist und wenig schläft... verrückt.
Es folgt unbebildert: Zwerg abholen - Spielplatz - Pasta essen - ab inne Falle - Vorlesen - Licht aus
und Mama schläft sicher mit ein!


Habt`s schön.
Alles Liebe

Eure Anna

1 Kommentar:

  1. Die Erdbeeren sehen schon gut aus... die Waffel aber noch besser :)

    AntwortenLöschen