Freitag, 17. Januar 2014

Gute Vorsätze 2014 - Short Stories I

Andrea von Jolijou und Bine von was eigenes wollen beide mehr Schreiben in 2014. Und sie haben gefragt, ob wir nicht mitmachen wollen beim "mehr Schreiben". Da musste ich erst mal Schlucken. Aber warum eigentlich nicht. Als dann die Themen für 2014 veröffentlicht wurden, war ich erneut ein wenig gebremst.
"Gute Vorsätze" - dazu hab ich ja ein eher gespaltenes Verhältnis. Ich hab so was sonst nicht. Zumindest nicht zum Jahreswechsel.


















Warum?

Weil ich Raucher war.
Und viele meiner Freunde waren auch Raucher.
Und viele dieser Raucher nahmen sich zum Jahreswechsel, und damit meine ich zu jedem Jahreswechsel, vor, mit dem Rauchen aufzuhören. Und zwar zum ersten Januar des neuen Jahres. Und nachdem ich jetzt auch schon den ein oder anderen ersten Januar hinter mir habe und, ich gestehe, auch den ein oder anderen verkaterten ersten Januar und (erneutes Geständnis) auch den ein oder anderen verkaterten nicht-ersten Januar, kann ich mit großer Gewissheit sagen:
Es gibt bessere Tage, um ein solches Projekt zu starten, als einen Tag, an dem einem ein mittel-großer Kater im Nacken klemmt.
So zündeten sich dann auch am ersten Januar, von sich bereits zu Jahresanfang enttäuscht, eine nicht zu verachtende Anzahl der hoffnungsvollen Ex-Raucher des Silvesterabends wieder einen Glimmstängel an und taten anschließend so, als wäre nichts gewesen.
Die restlichen Ritter der Nichtrauchrunde quälten sich durch den ersten Januar, mieden für Tage Orte und Konstellationen in denen Alkohol konsumiert werden könnte, um dann aus dem absoluten Nichts - so ungefähr nach drei Wochen - urplötzlich und völlig unverhofft einzuknicken und sich von mir eine Zigarette zu erbetteln. Und dann bei nächster Gelegenheit noch eine und noch eine und immer so weiter.
Da sie aber seit ersten Januar Nichtraucher waren, kauften sie sich völlig logischer Weise keine eigenen Zigaretten. Nichtraucher haben keine Zigaretten. Wozu auch.
Das hatte dann für einige Wochen den Effekt, dass mein Zigaretten-Kauf-Verhalten sich drastisch veränderte: Mein Zigarettenverbrauch schnellte in die Höhe wie eine der Silvesterraketen, in deren Lichterschein meine lieben Freunde auf ihr neues Dasein als Nichtraucher angestoßen hatten. Auch bestes Zureden meinerseits konnte die frischgebackenen Nichtraucher nicht davon überzeugen, dass, und davon bin ich zutiefst überzeugt, sich "Nichtraucher sein" nicht etwas durch den Besitz oder vielmehr den Nicht-Besitz von Zigaretten definiert, sondern ausschließlich durch "nicht rauchen".
Spätestens nach drei Monaten ging das Trauerspiel dann in seinen letzten Akt. Ein kurzes Ringen mit sich selbst und der Canossagang zum Automaten und alle, und damit meine ich wirklich alle, waren wieder Raucher.
Bis zum nächsten Jahreswechsel.

Der ein oder andere mag nun begreifen, was mir die Idee des "guten Vorsätze-Machens" verleidet hat.

Nichts desto trotz haben ich es dieses Jahr gewagt und mir ein paar Dinge für 2014 vorgenommen. Es sind kleine Dinge. Viel kleinere als die Überwindung einer Sucht. Die Umsetzung der meisten davon wird mir sicher viel Spaß bereiten - und ein Teil davon, der der meinen Blog berührt, Euch vielleicht auch.

Ich bin gespannt was 2014 bringen mag.
- ich hoffe, mir und Euch vorallem Gutes.
 
Eure Anna


Nachtrag: Aufgehört mit dem Rauchen habe ich genau zwei mal. Zum ersten Mal 2001 für etwa sechs Wochen - meinem damaligen Freund zuliebe - es aber nicht durchgehalten und zum zweiten Mal am 26.12.2009 - dem Liebsten und mir zuliebe. Seither bin ich rauchfrei unterwegs uns sehr glücklich damit.

Kommentare:

  1. Das ist schon so eine Sache mit den guten Vorsätzen, ne?
    Nicht so einfach und ich gebe Dir recht: es ist immer Zeit, etwas
    zu ändern!
    Danke, dass Du mitgemacht hast #shortstories!
    Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne short story - und dann auch noch mit Happy End (zumindest für dich und deinen Liebsten). :-) Dein Foto dazu gefällt mir sehr gut - es hat mich dazu animiert, bei dir vorbeizugucken.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche!
    Steffi

    AntwortenLöschen