Freitag, 24. Januar 2014

Foto-Effekt

Sehr liebevoll hat die Juli eine Foto-App vorgestellt, mit der man Bilder übereinander legen kann.
"Schöner Effekt" hab ich mir gedacht. "Will ich auch" hab ich mir gedacht. Dann kam ganz am
Ende die traurige Info für alle Nicht-iphone-Nutzer, dass das leider eine iphone-only-App ist.
"Doof" hab ich mir gedacht.
Dann kam mir eine Idee:














































Hab Powerpoint geöffnet, 2 Bilder hochgeladen, das Hintergrundbild hab ich gelassen, wie es ist,
das Vordergrundbild hab ich transparent gemacht.
Klappt ganz prima und mit mehr Übung als ich es hatte, dauert es auch sicher nicht besonders
lang. Dann hab ich mir die Bilder von Juli noch mal angesehen und festgestellt, das mein Bild
blasser ist. "Schon wieder blöd" hab ich mir gedacht. Dann hab ich das Bild mit Photoshop geöffnet
und ein wenig an der Farbe rumgeschraubt.














































Jetzt leuchtet es leicht kitschig, aber das war ja auch Ziel der Übung.
Nun wird der versierte Photoshop-User sagen: "Na, wenn du Photoshop hast, warum nicht gleich
alles in Photoshop machen?" Ganz einfach: weil es jetzt jeder der auf seiner Kiste das 08/15
Microsoft Paket drauf hat und irgend eine Foto-Bearbeitungs-Programm das nachmachen kann.
Ist doch logisch.
Deshalb schreib ich hier jetzt auch nichts davon, dass mein Verhältnis zu Photoshop eher gespalten
ist und ich es eventuell erst nach Stunden auf anderem Wege hinbekommen hätte.
Ne, das schreib ich nicht!

Liebe Grüße
Eure Anna

Und weil ich mich über diese Spielerei so freue, geht dieser Post auch zum Freutag! Jawohl.

1 Kommentar:

  1. Schön, Deine rote Nase gefunden zu haben: melde mich gleich zum Clowns-Workshop an....was ich unter dem normalen Tagesgeschäft vergessen hatte! Danke für's erinnern!

    AntwortenLöschen