Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss 2013

Mein erstes Jahr an der Nähmaschine.
Mein erstes Jahr mit Blog.
Vor allem aber:
Ein weiteres Jahr als Mama, Partnerin, Tochter und Freundin.
Es war nicht Alles genau wie ich es mir gewünscht hatte.
Aber es war trotzdem ziemlich gut.
Und was die nicht so guten Sachen betrifft, so hoffe ich, dass ich im Rückblick über sie sagen können
werde, dass sie mich dahin geführt haben, wo ich jetzt stehe. Bisher war das immer ein guter Ort.
Danke dafür, Leben!


Es gibt noch eine Neuerung in meinem Leben. Ich scheine jetzt zu den Menschen zu gehören, die
sich Vorsätze für`s neue Jahr machen. Na gut, dann ist das jetzt eben so.

1 - Weihnachtsgeschenke frühzeitig ersinnen und einfach machen, auch wenn`s Januar ist.
2 - Noch netter zu meinem Blog sein, womit ich bereits begonnen habe - ihr werdet sehen...
3 - Abends das Kind früher ins Bett kriegen, um die Abendstunden mit meinem Liebsten oder für
Kreatives nutzen zu können. Im Gegenzug die Wachzeit des Kindes weniger mit dem Kopf halb in
die Arbeit vertieft zu verbringen.

Mal sehen, was so in den nächsten Stunden noch durch meinen Kopf jagt und es bis zu einem
Vorsatz bringt...


Ich wünsche Euch einen angenehmen Tag, eine fröhliche Nacht und einen möglichst kleinen,
zahmen Kater auf dem Weg ins neue Jahr. Vorallem aber wünsche ich Euch, dass 2014 für Euch
ein gutes Jahr wird, auf das ihr am Silvester-Abend 2014 mit einem Lächeln zurückblicken könnt!

Alles Liebe
Eure Anna

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Zusammen mit den Lieben






































Ich hoffe, ihr habt`s auch so gemütlich wie wir.
Lasst es Euch gut gehen.
Genießt die Tage zwischen den Jahren.
Esst, trinkt, verbringt viel Zeit mit den Menschen, die ihr liebt.

Habt`gut!
Eure Anna

An dieser Stelle noch ein "Dank-Dir-für-die-schöne-Foto-Aktion-Gruß" an Nic.




Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Der Baum ist geschmückt, der Tisch gedeckt, im Ofen schmurgelt eine Gans und der Zwerg ist
schon ganz hibbelig, weil bald der Weihnachtsmann kommt und Geschenke bringt...






































Das mit der Vorfreude und der Weihnachtsstimmung hat sich in dem Moment eingestellt, als mir
klar wurde, dass all meine Selber-mach-Geschenke wirklich fertig und so werden, wie ich mir das
vorgestellt habe.
Für nächstes Jahr steht der Vorsatz (und ich hab sonst nie Vorsätze) spätestens im Februar mit der
Herstellung, Beschaffung oder zumindest der Ideenentwicklung für die Weihnachtsgeschenke zu
beginnen, denn ganz ehrlich gesagt scheiterte die vorweihnachtliche Entspannung dieses Jahr oft
am selbst verursachten Termindruck. Bestellungen nähen und für sich selbst nähen gleichtzeitig
(+ Baustelle) = zu viel des Guten. Das hab ich jetzt verstanden!
Entsprechend freu ich mich jetzt, nach getaner Arbeit, sehr auf einen entspannt-fröhlichen Abend,
leckeres Essen und ein paar gemütliche Tage mit meinen Lieben.

Bis bald.
Frohes Fest!

Eure Anna

Montag, 23. Dezember 2013

Lebkuchenpfoten

Eigentlich bin ich eine lausige Weihnachtskarten-Schreiberin, aber dieses Jahr ist alles anders, denn ich habe die besten Weihnachtskarten, die ich je hatte:


































Dafür braucht man:
Klebeetiketten in Format A6 auf einem A4-Bogen
Fingerfarbe
ein Kleinkind
zum Minikunstwerk passendes Tonpapier

Da die Fingerfarbe trocknen muss, empfiehlt es sich eine Nacht zum Trocknen einzuplanen oder stattdessen Wachsmalkreide zu nehmen.

Das Kind malen lassen. Dann jedes Kunstwerk 4teln und auf einen Karton aufkleben. Das geht natürlich auch mit Papier und Klebestift, aber nach einem Versuch mit dem Klebeetikett will ich das nie wieder anders!

Damit sind die Karten fertig. Jetzt noch ein paar nette Worte drauf!

Fertig!

Oder?

































Man nehme Fertig-Lebkuchen-Teig oder besser den hier:

Lebkuchenteig:
310g Mehl
65 g Zucker
225 g Sirup
50 g Butter
10 g Kakao
10 g Lebkuchengewürz
15 g Backpulver (je weniger, desto härter)

Sirup, Zucker und Butter in einem Topf aufkochen lassen, restliche Zutaten mischen und unter die heiße Masse rühren.
Den Teig ca. 0,3 cm dick ausrollen.

Den Ofen vorheizen (Ober-Unter-Hitze 160°)

Eine Kinderhand auf ein Stück Karton legen und mit einem Bleistift umfahren.
Die aufgemalte Hand ausschneiden.


































Aus dem Teig Hände entlang der Schablone ausschneiden.
Die Hände 5-10 Minuten backen.
Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Und jetzt kommt zusammen, was zusammen gehört:
Karte in eine Zellophan-Tüte stecken, Hand dazu (ich hab sicherheitshalber ein Stück Karton dazwischen gelegt) und wenn das jetzt nicht zum Anbeißen ist...?! Zugegeben, ich bin, was die Hand und auch sonst so meinen Zwerg betrifft nicht unbedingt objektiv...


































Heute ist der 23.12.13. Es ist kurz vor 8 Uhr. Ich bin seit 5:47 Uhr wach (weil der Zwerg rumort hat). Ich freu mich wie ein Kind auf Weihnachten und nutze jetzt die Gunst der Stunde und packe ein paar Geschenke ein, solange der Zwerg und der Liebste noch schlummern.

Ich wünsche Euch Weihnachtsstimmung!
Bis gestern dachte ich ja, bei mir wird`s nix mehr, aber jetzt hätte ich sogar was abzugeben!

Liebste Grüße
Eure Anna

Freitag, 20. Dezember 2013

Von wegen Winterwunderland

Kein Schnee in Sicht. Die drei bis fünfzehn Schneeflocken, die sich bis nach Berlin verirrt hatten,
sind längst geschmolzen.
Nichts desto Trotz will Nic Fotos zu diesem Thema sammeln.
Nach einem kurzen Blick in den Wetterbericht ist dann auch klar, dass das mit weißer Weihnacht
nix wird dieses Jahr (mal wieder!) und im Fotoarchiv ist kein einziges Winterbild, weil ich total
hinterweltlerisch wie ich es manchmal bin, vor kurzem noch analog fotografiert habe...
Kurz geschmollt. Kurz gegrübelt. Dann eben anders.
Darum hier jetzt ein kleiner exklusiver Einblick in die tepetuasche Weihnachts-Wichtel-Werkstatt
(muss mich kurz selbst loben für diese schöne und komplett zufällige Alliteration: Haste gut
gemacht, Anna.)





































Dieses Jahr hab ich die ein oder andere Sache für ganz besonders entzückende Kunden (das muss
an dieser Stelle mal gesagt sein!) nähen dürfen.
Aber auch von meinen Liebsten bekommt der ein oder andere was Selbstgenähtes.

Da es ein gewisses Restrisiko gibt, dass der ein oder andere hier reinlinst, nur Nahaufnahmen von
den Ergebnissen der letzten x kreativen Schübe, die ich hier alle nicht gepostet habe, weil ich und
meine Nähmaschine so oft gekuschelt haben, dass für den Blog ein wenig weniger Zeit übrig war...

Die To-Sew-liste wird zusehens kürzer und ich freu mich zusehens mehr auf Dienstag. Und NEIN,
dass ist nicht kausal bedingt - also irgend wie schon, aber auch wieder nicht - also ich nähe immer
noch gern! Das ist sicher!
Bevor ich mich gänzlich verzettele... hör ich jetzt lieber auf zu schreiben und - na was wohl - geh nähen - war klar.

Habt`s gut.
Eure Anna

Dienstag, 17. Dezember 2013

Auf dem Weihnachtsmarkt

bin ich gern. Und auch wieder nicht.
Meistens isses mir zu voll, also viel zu voll!
Und ma ganz ehrlich gesagt, sind die Sachen, die man bei uns so an den Ständen finden kann,
mal abgesehen von Glühwein und Kaiserschmarrn - naja, eher nicht so mein Ding.





























Außer Sterne! Sterne sind toll. Trotzdem hab ich keinen dieser Schönheiten mitgenommen und
versuche mich statt dessen am Zusammenbasteln eines Herrnhuter Sterns.
Aber vorher nehm ich Baldrian!

Hier also der Luzia-Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei, der, wären die Menschenmassen
nicht gar so dicht, echt ganz nett sein könnte...


Einen schönen Tag Euch!





























Alles Liebe
Eure Anna

Mehr weihnachtliche, glühweinberauschte Weihnachtsmarkt-Bilder gibt es bei Luzia Pimpinella.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

12 von 12 im Dezember

war ein guter Tag. Das muss ich ihm im Rückblick doch zugestehen.
Ich hab was geschafft, das Kind hatte Spaß, das Essen war sehr lecker, ... aber seht selbst:


Nachdem ich das Anziehen des Kindes, das Brot-Machen, Kaffee-Trinkens und zur Kita-Bringen
schon hinter mir hatte, ist mir Dank des freundliches Hinweises von Frau Kännchen so gegen halb
10 aufgefallen, dass heute ja der 12. ist.


Da hab ich dann ganz schnell ein Foto vom 1. Projekt des Tages gemacht:


































Schlüsselband für Enkelin von Freundin von Schwiegermutter in Spe - jawohl.






































Mich im Vorbeigehen rasch über die wunderhübschen Fenstersterne der Nachbarsfreundin gefreut.






































Shirt für ne Geburtstags-Dschungel-Sause genäht (hier ist noch nix genäht worden, bloß gebügelt).

































Päuschen mit Reste-Essen vom Vorabend (eine Art Coq au vin vom Liebsten - sehr lecker!)

































Fotoalbumhülle für Merle genäht.






































Zur Belohnung Kaffee-Päuschen mit sau-leckeren Marzipan-Stückchen gemacht (war sehr
selbstdiszipliniert und hab nach dem 2. Stück aufgehört).






































Vor Begeisterung fast die Scheidung eingereicht, weil der Lieblings-Liebste schon wieder mit dem
Baugestelle anfängt. Dann ist mir aufgefallen, dass das nicht geht, wenn man nicht verheiratet ...
naja. Statt dessen den Zwerg aus der Kita geholt.






































Zu hause erst mal den "Valenzkalender" aufgefrickelt. Zwerg hocherfreut über Duplo-Tiger.
Er hat inzwischen scheinbar akzeptiert, dass es nicht täglich ein Minibuch oder wenigstens
Schokolade/Gummibärchen gibt. Ich entsprechend erfreu-leichtert.


































Während der Zwerg friedlich Duplosteine türmt darüber nachgegrübelt, was ich mit all den Mini-
Büchern anfange... die Box funktioniert nicht. Der Zwerg leert sie immer komplett aus!






































Bild im Im-Moment-Kinderzimmer aufgehängt - endlich!


































Waschtag. Also einer von 5 pro Woche.






































Und dann noch Kürbislasagne. War aber so hungrig, dass mir erst nach dem Essen klar wurde,
dass ich vielleicht noch ein Foto machen sollte... Verzeihung.

Der letzte 12 von 12 des Jahres 2013. Mein erstes Blogger-Jahr. Ich könnt jetzt rumschwadronieren. Lass ich aber! Statt dessen:

Gute Nacht.
Eure Anna

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Will die mich veralbern?

hab ich gedacht, als die liebe Nic ihre Themen für den Dezember veröffentlichte und als Thema
für die erste Woche "gemütlich zu hause" ansetzte.
In dem Moment, in dem ich das las, sah es im Nebenzimmer in etwas so aus:





















Vielleicht auch schlimmer. Mein Hirn war mir gnädig und hat bereits mit dem Verdrängen begonnen.

Inzwischen steht eine neue Wand, die unser Berliner Zimmer (auch bekannt als nerviges Durch-
gangszimmer, bei dem man nie so recht weiß, was man damit machen soll) vom Wohnzimmer
trennt. Die Wand hat eine Tür (die wir eines schönen Tages im Januar abschleifen und weiß
streichen werden (aber was das betrifft, bin ich noch am Verdrängen der drohenden Baustelle)
und beide Räume sind frisch geweißelt und wieder (halbwegs) eingerichtet.
Ich habe gefühlte 3 Zentner allerfeinesten Staub aus allen Ritzen und Ecken unserer Wohnung geschrubbt. Der Staubfiesling ist in Schränke reingekrochen, in Spalte zwischen Möbeln, er hat
sich auf jedem noch so kleinen Vorsprung versteckt... aber ich habe ihn eliminiert.
Na gut, also ehrlich gesagt - es liegt sicherlich noch etwas Staub in der Luft und ich werde wohl
noch oft - also richtig oft wischen und wedeln müssen, um ihn ganz hier raus zu haben, aber so
ein schlimmer Sauberkeitsfanatiker bin ich jetzt auch wieder nicht, dass das JETZT SOFORT sein
müsste.

Ich hab auch Besseres zu tun!

ENDLICH ENDLICH - Hurra! ein wenig Weihnachten in unserer Wohnung verteilen.
Der Lieblingsmann beobachtet das argwöhnisch, das Zwerglein legt eine eher desinteressierte
Haltung an den Tag. Macht nix. Ich freu mich für 10!































Jetzt ist es wieder gemütlich bei uns zu hause, ich hab ein paar Geschenke gekauft, werd noch ein
paar Nähen, mir Gedanken über das Weihnachtmenü machen, viiiiiiiele Geschenke verpacken,
einen Baum aussuchen.
Ich liebe Weihnachten.
 




































Und ich hab noch so viel vor dieses Jahr.
Beim Putzen kommen mir immer die besten Ideen.

Bis bald ihr Lieben.
Ich geh jetzt mal nähen.
Habt`s gut.
Eure Anna

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Verpackungsfreude

zu Nikolaus. Inspiriert von Vanessa`s entzückendem 15-Minuten-DIY sind heute meine Niko-
Päckchen entstanden: glitzergolden, elegant und super schnell nachgemacht.






































Man nehme:
Papier-Frühstückstüten
Geschenkpapier mit goldenen Sternchen

optional:
goldene Metallfolie
Stern-Präger
Kreisstanzer
Klebefilm




Das Geschenkpapier passend zu den Papiertüten zuschneiden und aufkleben. Die Tüte rechts
im Bild hab ich zugenäht, bei der links im Bild hab ich den Rand gefaltet und einen mit Sternchen
beprägten ausgestanzten Kreis mit Klebefilm aufgeklebt und so verschlossen.

Ich pack jetzt noch schnell ein paar Päckchen - macht nämlich Spaß!
Alles Liebe
Eure Anna

Dienstag, 3. Dezember 2013

Creatives Chaos

Dank der lieben Baustelle sind die Adventsvorbereitungen bei mir zu einer ziemlichen Last-Minute-Aktion geworden.



























Den Adventskalender habe ich in einer vierstündigen kreativen Nachtschicht noch rasch genäht,
Füllmaterial war glücklicher Weise schon im Haus.
Jetzt denkt Ihr sicher: die Anna braucht gar nicht so gestresst daher kommen der erste Dezember
ist jedes Jahr und zwar zuverlässig am ersten Dezember! Habt ja recht. ABER letztes Jahr lieferte
die Kita völlig überraschend einen monströs großen Pixi-Bücher-Adventskalender den der Zwerg
ziemlich großartig fand. Da ich bis Ende der letzten Woche nicht wusste, ob wieder ein solches Mini-Bücher-Wunder in unserer Wohnung aufschlägt, konnte ich nicht früher loslegen. Denn 2
Kalender für einen 2-Jährigen - ne, das ist dann doch ein wenig zu viel des Guten.






































Und an eine Stellfläche für den Adventskranz war vor dem 30.11. einfach nicht zu denken vor lauter
Baustellenstaub. Am Donnerstag hatten wir die erste Gelegenheit zu putzen. Und ich denke, wenn
ich ÜBERALL noch 3 mal Staub wische, ist er endgültig weg.
Und der nette Mensch, der laut Plan seit gestern unsere Wand einreißt und eine Tür hineinbaut,
sagt, dass das Wändeeinreißen nicht so viel schmutzt dank Industriestaubsauer...
Ich glaub es erst wenn ich`s sehe. Und das wird morgen sein, denn wie jeder Handwerker, der was
auf sich hält, beginnt die 2. Bauphase erst mit 2 Tagen Verspätung. War klar!

Um Weihnachtsstimmung zu tanken, werd` ich mich heute noch ein wenig der Weihnachts-
Geschenk-Produktion widmen. Und der Advents-Chaos-Beitrag geht an den Creadienstag.

Liebste Grüße
Eure Anna

PS: Besser spät als nie musste ich mich außerdem noch der entzückenden Idee von DaWanda anschließen und ein personalisiertes Filmchen erstellen: KLICK