Freitag, 30. August 2013

Ein neues Shirt

für den Zwerg - das war eigentlich gar nicht beabsichtigt, aber unverhofft kommt oft.
Und so las ich dem Zwerg gefühlt zum 1000. Mal die Geschichte von Marie und Leo aus seinem geliebten, orangen Kinderbuch aus dem Frankreichurlaub vor...





























Und da hatte ich eine Idee, die ich einfach nicht NICHT umsetzten konnte:
Ein Bild aus dem Buch auf`s Shirt bringen!
Also hab ich gescannt und ausgedruckt und die Linien, die ich nachnähen will, verstärkt,





























die Linien auf`s Shirt übertragen,






























die Applikationen vorbereitet und aufgebügelt, die Kanten mit Zickzack-Stich eingefasst...






























Das Ergebnis:
Das mit dem Freihandsticken fetzt! Und es war gar nicht so schwer.
Und es hat geklappt. Gut sogar. Und der Zwerg findet`s natürlich super cool. "Marie!" Genau! 





























Also ein Freutag für den Zwerg und für seine Mama, die natürlich wie immer extrem gerührt ist,
wenn der Zwerg so strahlt!

Gruß und Kuss
von der Anna

Donnerstag, 29. August 2013

the big light


Das große Licht. "Liebe Nic," hab ich mir gedacht, "ich hab so eine kleine süße und extrem lang-
same Minikamera im Gepäck und soll die Sonne fotografieren? Na toll!"
Ok, ich mag Herausforderungen. Schon gut.
Und dann war ich beim Konzert meiner Freundin Zeljka Antelj, genoss einen kinderfreien Abend
mit wunderschöner Musik und sah plötzlich ein echt groooßes Licht.
Und dann noch so ein fotogenes!






























Und während ich den großen Kronleuchter anstarrte begann das heftigste Gewitter, dass ich seit
langem gesehen und gehört hatte.
Und hinter den Musikern auf der Rückwand der Bühne war ein kleines Fenster durch dass man das
Leuchten der Blitze sehen konnte...







Bilder mir Leuchtkraft gibt`s bie Frau Pimpi.

Euch einen schönen Tag!
Eure Anna

Mittwoch, 28. August 2013

Zwetschgendatschi

Als letzte Woche meine Mama zu Besuch war (sehr entspannend so ein begeisterungsfähiger Babysitter) hat sie schon einen gebacken und ich gestern gleich noch einen, weil`s so lecker war...






















Zutaten für eine Springform:
250g Mehl
1/2 Trockenhefe (meine Mama schwört drauf)
40g Zucker und dann noch ein wenig zum Bestreuen
1 Prise Salz
1/8 L Milch lauwarm
65g Butter

Und so geht`s:
Erstmal die Butter in der lauwarmen Milch schmelzen. Mehl, Hefe, Zucker und Salz mischen und zur Milch geben. Das Ganze ordentlich kneten und evtl. noch etwas Mehl zugeben. Dann den Teig gehen lassen. Soweit der Hefeteig.
Jetzt die Zwetschgen waschen, gründlich abtropfen lassen und entsteinen und in jede Zwetschgenhälfte oben und unten eine Kerbe schneiden.
Wenn der Teig genug gegangen ist (nach spätestens einer Stunde) in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Form geben und gleichmäßig verteilen. Idealer Weise entsteht ein Rand von ca. 1,5cm. Dann den Boden mit den Zwetschgen belegen.
Anschließend bei 160° Umluft (oder vorgeheizt bei 180° Ober-/Unterhitze) 25-30 Minuten backen. Direkt nach dem Backen mit Zucker bestreuen, auskühlen lassen, aus der Form befreien und möglichst zeitnah und gern mit Schlagsahne genießen.


















Meiner Ansicht nach der nahezu einzige erfreuliche Bote des Frühherbsts Spätsommers.

Ich geh jetzt mal beim Frollein Pfau lesen und wünsche Euch noch einen schönen Mittwoch.
Eure Anna

Freitag, 23. August 2013

the big luck

Das größte Glück vom Zwerg (neben der Mama, dem Papa und den weltbesten Großeltern) ist die
Miezi. "Pommiezi!" schallte es in einem fort durch die Wohnung und den Garten meiner Mutter -
immer im Wechsel mit "Miezipom!".
Das größte Glück von mir (neben meinem Herzallerliebsten) ist mein Zwerg! Er ist "mein kleines
großes Glück" und ich bin an jedem Tag und in jeder Minute einfach unglaublich froh, seine Mama
sein zu dürfen*.
Danke Zwerg!
Danke Leben!
und Danke Miezi - für Deine nicht endenwollende Geduld gegenüber meinem kleinen,
grobmotorischen (woher hat er das wohl?) Katzenfan!







































Mehr "Glücksmomente" gibt es bei der Frau Pimpi und weil ich mich eh immer und immer über den
Zwerg kaputtfreuen könnte, verlink ich diesen Post gleich auch noch mit dem Freutag!

Euch ein glückliches Wochenende
Eure Anna


* Ok, ich geb es zu!: Wenn er mal wieder seine fünf Minuten hat, sich auf dem Wickeltisch hin- und
herwindet, obwohl die Windel voll und offen ist und er sich partout nicht sauber machen, wickeln
und anziehen lassen möchte... oder er "Sassa" sagt, von mir einen Becher gereicht bekommt und
den dann innerhalb von einer Millisekunde umdreht, den Esstisch flutet, das Wasser mir über den
Schoß läuft und er mich dabei rotzfrech angrinst - dann möchte ich ihn schon manchmal am liebsten
ungespitzt in den Boden rammen, aber sonst - sonst liebe ich ihn echt doll und immer und immer
und immer!

Donnerstag, 22. August 2013

Tasche mit Reisverschluss

Ich hab da mal was gerumst:




























Ich hab mir den Kopf zerbrochen (nur ein klein wenig) und dann zugeschnitten, gebügelt und genäht, nochmal nachgedacht, weiter genäht und dann war`s fertig! Nach knapp 1 1/2 Stunden.
Dann hab ich mich mit einer Tasse Kaffee hingesetzt und mich gefreut, weil ich das Täschchen so hübsch finde. Dabei kam mir der Gedanke, dass es doch für ALLES ein Tutorial auf Youtube gibt:
http://www.youtube.com/watch?v=i5FVpcpkmjM
So wie im Video wäre es definitiv schneller und einfacher gewesen ;-) Aber ich lern`s halt gern auf die harte Tour... und die Video-Methode probier ich dann beim nächsten Mal!

Alles Liebe
Eure Anna

Mittwoch, 21. August 2013

Aprikosen-Marmelade

Aprikosenjuli - hat ja mal nich sooooo gut geklappt !!! Ich hab es einfach nicht auf die Reihe gekriegt, diesen Post rechtzeitig fertig zu kriegen und über das Ausprobieren weiterer Rezepte will ich mal lieber gar nicht nachdenken.
Alles in Allem war der Juli irgendwie recht turbulent!

Aber vor ca. vier Wochen hatte ich mal ein 2-stündiges Zeitfenster und dann noch mal 2-3 Minuten für`s Aufhübschen...
Et voilà:

























Leckere, süß-säuerliche Aprikosenmarmelade.
Die Hälfte ist schon verschenkt oder aufgefuttert. Der Rest wird jetzt für schlechte Zeiten und Urlaubssehnsuchtstage aufgehoben!










Rezept für ca. 12 Gläser (je nach Größe):

2 1/2-3 Kilo Aprikosen
1 kg Gelierzucker (1:2)
Zitronensäure (falls nötig)

Erstmal alle Kerne raus. 1 1/2 Kilo der Aprikosen klein schneiden. 1/2 Kilo pürieren. Alles in einem großen Topf mit dem Zucker mischen und mindestens eine Stunde stehen lassen.
Dann 4-6 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, gegebenen Falls Schaum abschöpfen - Gelierprobe nehmen (falls die Gelierprobe nicht klappt, Zitronensäure unterrühren). Die Marmelade in vorher sterilisierte Gläser füllen und die Gläser für 6-10 Minuten auf den Kopf stellen. Wieder umdrehen und etikettieren.
Ganz schlicht und einfach - Aprikosenmarmelade ohne Schnick-schnack und Gedöns - einfach lecker!

Und da ich es heute endlich geschafft habe, diesen Post fertigzustellen - zugegebener Maßen nicht mehr so richtig mitten in der Aprikosen-Zeit - mag ich den heutigen Mittwoch und Aprikosenmarmeladenbrötchen. Und was mögt Ihr so? Vielleicht in Vanessa`s Sammlung schmökern? Na dann mal los und auf zum Frollein Pfau!

Alles Liebe
Eure Anna

Freitag, 16. August 2013

Der Sommer ist wieder da!

Ein sehr fleißiger Tag und als Bonus Sonne, 26° Grad, Wochenende - muss ich noch mehr sagen.




























 
Ein super wahnsinns toller Freutag!
Ich wünsch Euch ein großartiges Sommer-Wochenende!

Eure Anna

Donnerstag, 15. August 2013

Biwyfi - Nummer 13: the big wet

Schon klar, ich nehme mal an, als die liebe Frau Pimpi dieses Thema erdachte, hatte Sie Meer und
noch mehr Meer und den ein oder anderen See im Sinn.
Is ja auch toll!
Aber eine Anna, die zwei Monate lang ohne warmes Wasser aus dem Wasserhahn leben musste und jetzt endlich wieder ohne Gießkanne und Wasserkocher duschen kann, ist das hier das beste große
Nass, dass ihr nur passieren kann.





























Die zauberhafte Farbgebung verdanke ich übrigens einem Geschenk meines Vaters, der einen Hang
zu "Elektro-Gadgets" hat und uns zu Weihnachten einen Duschkopf mit Farbwechsel-Funktion
verehrt hat.
Ich fand es erst schräg - sehr sogar - dann stellte ich fest, dass der damals 4 Monate junge Zwerg
mich duschen lässt, so lang ich will, wenn er dabei der lustigen Light-Show folgen darf!
Und das Badewasser nach Wirlpool aussehen lassen kann man auch damit.
Danke Papa! Super Geschenk! Echt!

Euch alles Liebe
Eure Anna

Mittwoch, 14. August 2013

"Mama. Bille."

waren die ersten Worte meines Zwergs heute morgen. Un damit überreichte er mir meine Brille
und fügte freundlich ein "paputt" hinzu.
Recht hat er!



























Deshalb mag ich am heutigen MIttwoch Drei-Wort-Sätze und vor allem zum Optiker gehen und mir
eine neue Brille finden.
Euch allen wünsche ich den Durchblick - und die Fähigkeit, Eure Sachen sicher vor der Zerstöhrungs-
lust Eurer Liebsten aufzubewahren.

Liebste Grüße
Anna

PS: Habt Ihr auch Menschen mit ausgeprägter Zertöhrungswut in Eurer Nähe? Ja. Dann würde ich
mich über das ein oder andere Beweisbild freuen!

Montag, 12. August 2013

Manchmal isses einfach...

... gut, wenn man morgens ausnahmsweise doch mal in den Kalender reinlinst - egal wie klein die
Augen noch sind... denn das birgt die Chance, zu bemerken, dass heute der 12. ist!
Im Rückblick kann ich jetzt sagen - mein heutiger Tag wird niemanden vor Aufregung aus den Latschen kippen. So ist das manchmal.
Na dann mal los:


Direkt nach dem Aufwachen drückte mir der Zwerg das Lieblingsbuch in die Hand (er wächst
zweisprachig auf und ich bin nicht der französisch-sprachige Part, weshalb ich mich immer
besonders freue, wenn ich vor dem ersten Kaffee schon Fremdsprache sprechen lesen soll. Deshalb
gab`s für mich Kaffee und die Zwergen-Lieblingsgeschichte wurde vom Lieblingsmann vorgetragen.






























Da der Zwergenmagen grummelte und nach Quiche verlangte (wie aktuell immer und zu jeder
Tages- oder Nachtzeit) musste ein alternatives Superfrühstück her, weil wir gerade keine Quiche
parat hatten. Der Frischkäsevogel wurde begeistert vertilgt und seine kleinen Kumpels ebenfalls
und Mama durfte die Reste frühstücken.



























Und weil ich direkt nach dem Aufwachen im Halbschlaf auf dem Weg zur Kaffeemaschine Regen
gehört hatte war vor meinem geistigen Auge alles voller Pfützen, als ich das Haus verließ. Einfach
noch mal aus dem Fenster zu sehen, hätte mich unter Umständen davon abgehalten, den Zwerg
in Gummistiefeln zu Kita zu bringen. - Was soll`s!
















Dann hab ich mich mit einem kleinen Stück Kuchen und einem Glückstee selbst bestochen:
Buchhaltung - naja, muss auch sein!






























Zur Belohnung hab ich anschließend ein kleines Nähprojekt in Angriff genommen, mich auf Neuland
gewagt und einen Spieler gepimpt.














Dann noch ganz fleißig Wickeltaschen-Teile genäht.































Und noch schnell den Post für den Spieler gebastelt...und veröffentlicht.





























Das Zwergchen abgeholt :-) FREU! Eine Runde "Bielbatze" und dann ab nach Hause.

















Noch ein wenig aufgeräumt und Wäsche gewaschen und aufgehängt...

























um dann endlich das Puzzle mit der Maus zu machen - das ist ganz neu und beschäftigte mich und
den Zwerg ganze 15 Minuten. Dann bestand er darauf, das 100-Teile-Puzzle, dass er gestern im
Schrank erspäht hatte, auszupacken. Das ist dann aber doch noch zu kompliziert für den Lütten!
Auch wenn er ein echt guter Puzzler ist.
















Unser Abendessen war schöner Weise bereits vorgekocht und so mussten nur rasch Nudeln gekocht
und ein wenig Parmesan gerieben werden.






























Jetzt schläft der Zwerg friedlich, der 12 von 12-Post ist fertig und wir sehen uns jetzt die Film-
Empfehlung meiner Mutter an. Soll sehr schön sein.
Ich freu mich!

Euch allen eine gute Nacht!
Eure Anna

Pimp den Spieler

Ich mag Bärchen, echt war! Teddybären find ich super und hab den aus meiner Kindheit noch und
halte ihn in Ehren...
ABER ich mag Teddys auf der Kleidung meines Sohns (und generell auf Babykleidung) nicht soooo
gern. Eher gar nicht. Die sind auch immer so süßlich...
Aber ich mochte das blau-weiß dieses Spielers so gern, dass ich das fiese kleine, auf einem
Halbmond schlummernde Bärchen incl. Schlafmütze (den Anblick erspar ich Euch) geflissentlich
ignoriert habe und der Spieler trotzdem im Einkaufswagen landete.
Schon an der Kasse begann ich darüber nachzudenken, was den Schlummerbär überdecken könnte.




























Zu hause stand der Entschluss, mich zum aller ersten mal im Freihandsticken zu versuchen fest.
Und das Ergebnis sieht so aus, dass ich es definitiv wieder tun werde!
Die komplette Herstellung incl. Skizze erstellen, Applikation herstellen und nähen hat gerade mal 30 Minuten gedauert und der rote Rand ist nur deshalb etwas ruckelig geraten, weil der Zwerg in
meinem Rücken auf meinem Hocker rumgeklettert ist, während ich nähte...

Hier eine kleine Beschreibung:

Erstmal hab ich mit überlegt, wie groß die Applikation werden soll und anschließend in der passenden
Größe den Fuchs gezeichnet (erst mal auf Papier). Dann hab ich ein Stück weißen Baumwollstoff mit
Bügelflies verstärkt und Vliesofix aufgebügelt. Das Motiv hab ich mit schwarzem Stoff-Mal-Kuli auf
dem Stoff vorgezeichnet, dann den Kreis ausgeschnitten und auf den Spieler gebügelt.
Zuletzt hab ich die vorgezeichneten Linien nachgenäht (doppelt / zum Teil dreifach) und die
Applikation mit rotem Zickzackstich eingefasst.

Ich liebe den neuen Spieler und freu mich schon auf die nächste Hitzewelle - sie kommt bestimmt!
Euch alles Liebe

Eure Anna


PS: Der Spieler geht jetzt zu MADE4BOYS und leistet den anderen chicken Jungs-Sachen Gesellschaft.

Sonntag, 11. August 2013

Biwyfi - Nummer 12: the big blue


Hach, jetzt isses schon wieder einen ganzen Monat her - Strand! Meer! Faullenzen!






































Und ich seh mir die Urlaubsbilder an, auf der Suche nach einem Beitrag für Frau Pimpis Foto- 
Projekt "Beauty is where you find it"...
Wir hatten blauen Himmel satt! Definitiv.
Aber auch das berliner Gegenstück ist nicht von schlechten Eltern! Was für ein wunder-wunder-
schöner Sommer!































Ich geh jetzt Bilder von den anderen Urlaubern ansehen und freu mich über Schön-Wetter-Bilder
in rauen Mengen.

Alles Liebe
Eure Anna








Freitag, 9. August 2013

Fleißbienchen


Wenn ich könnte, würde ich mir heute selbst ein Fleißbildchen überreichen. Ich war so arbeitssam
in den letzten Tagen:
Wäsche gewaschen (gestern kam unser Auto samt Bruderherz in Berlin angerollt, beladen mit
Taschen voller verkatzenhaarter Wäsche - was den Lieblingsmann leider sehr zum Nießen bringt),
mit dem Zwerg den allerersten Kuchen gebacken:


(seitdem singt er "Backe, backe Kuchen" selbst), gekocht, geputzt, aufgeräumt (wegen des Bruder-Besuchs) und ganz viel Stoff für Wickeltaschen zugeschnitten und dann auch noch mit dem Nähen angefangen.




























Und darüber freu ich mich echt wie Bolle. Weil ich so lang von meiner Nähmaschine getrennt war -
wir waren im Juli ja ständig unterwegs...
Jetzt haben wir uns wieder und es gibt noch so viele Stoffkombinationen, die wir noch nicht genäht haben...

Mehr Grund zur Freude gibt es wie jeden Freitag hier.
Euch ein fabelhaftes Wochenende

Eure Anna

Mittwoch, 7. August 2013

Ziegenfrischkäse-Birnen-Toast


... mochte ich am letzten Mittwoch und heute auch schon wieder und auch am Wochenende.




























Und so geht`s :

Zwei Scheiben Toast (hier Vollkorntoast) toasten, mit Ziegenfrischkäse bestreichen (nicht knausern!), mit Thymian bestreuen, ein wenig Honig drüber träufeln und mit Birnenscheiben belegen.

So einfach kann lecker sein!

Wegen der gemeinsamen Begeisterung für Ziegenkäse im einzelnen und Ziegenkäse + Obst im Besonderen grüße ich an dieser Stelle die liebe Vanessa alias Frollein Pfau ganz herzlich und geh jetzt gleich mal schmökern, was denn da mittwochs so gemocht wird...

Habt einen schönen Tag!
Eure Anna

Dienstag, 6. August 2013

Zwei Alltagsheld


... die ich heute ganz dringend mal loben muss!!!

Ihr Lieben, nach dem "blöööööööööden Tag" brauchte ich erst mal ein kleine Verschnaufpause. Ich musste mich kurz mal vom Urlaub erholen und zum Denken war es irgendwie ja eh zu heiß!
Mit einem Hoch auf die Helden der letzten zwei Monate melde ich mich heute zurück aus meiner Mini-Blog-Pause:

Eigentlich sollte er schon lange mal ersetzt werden, wegen Alu und Kunststoff und ungesunde Auswirkung auf unser Wasser... unser lieber, alter Wasserkocher...

















Und dann wurde uns am 6. Juni das Gas abgestellt - und erst gestern wieder angeschaltet...

Ohne den Kleinen hier wäre ich aufgeschmissen und verloren gewesen und hätte zwei Monate lang KALT duschen müssen! Horror-Vorstellung!

Also an dieser Stelle mal ein dickes fettes DANKESCHÖN an unseren Wasserkocher.
Gut das du da bist!

Außerdem gilt mein Dank dieser grünen Gießkanne, die mir ein treuer Dusch-Ersatz war und zum Dank jetzt in den Garten umziehen darf... 

Das erzähl ich jetzt auch noch Roboti, damit der sich auch freut...

Ich wünsche Euch alles Liebe und ebenso treue Begleiter in der Not
Eure Anna