Dienstag, 30. April 2013

Vaf-Vaf

 - das sagt mein Zwerg seit ner knappen Woche zu Hunden.
Eine plötzliche Weiterentwicklung des bisherigen Hundegeräuschs "hhhhchr hhhchr".

Und willkommener Anlass für mich endlich auch mal eine Hunde-Applikation zu machen.




















Gerade ist sie fertig geworden und gleich auch im Shop!
Aber das oben abgebildete Exemplar wander direktamente auf den Zwergen-T-Shirt-Stapel und wird gleich morgen für fröhliches Gebell sorgen.
Ich freu mich!

Euch allen einen schönen Tag!
Eure Anna


Wollt Ihr noch mehr süße Sachen für Jungs sehen? KLICK

Sonntag, 28. April 2013

Sommer auf dem Teller


Avocado-Tomaten-Melonen-Salat

Unser liebster, aller-aller-liebster Sommersalat! 

Zutaten (für 2 - äh - 4 - naja, mal sehen... Personen):
1 reife Avocado
ca. 1/2 Honigmelone
300g Dattel- oder Cherrytomaten
1 daumengroßes Stück Ingwer
1/2 Kressekästchen
Pfeffer
Salz
Zucker
3-4 EL weißer Balsamicoessig
1 TL Garam Masala
2 Frühlingszwiebeln
1 EL neutrales Öl

Dressing aus Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und Öl und fein geschnittenen Ingwer herstellen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Melonen, Tomaten und Avocado in mundgerechte Stücke schneiden, mit den Frühlingszwiebeln in einer Schüssel mit dem Dressing vermengen und Kresse darüber streuen (oder einfach darüber abschneiden).

Das war`s auch schon.
So einfach und sooooooooooooo lecker!

Guten Appetit!
Eure Anna

Freitag, 26. April 2013

Frage-Foto-Freitag - Nummer 3:


1. Woran hattest du diese Woche Spaß?




Zuzusehen, wie unsere Nachbarn täglich mehr und mehr verschwinden! 
Nein, ehrlich, ich hab die gern, aber in wenigen Tagen kann uns keiner mehr ins Schlafzimmer reinsehen. Das ist gar nicht so übel, oder?




2. Was geht am Wochenende?




 





























Mit besagten Nachbarn zusammen ein wenig illegal zu Gärtnern. Aber pssssssssssst! Nich verraten! 




3. Der Hit?
 




Jedes - und ich meine echt jedes - Eis von Hokey Pokey!
Meine Favoriten: Grapefruit, Birne und Französische Schokolade!
Echt ätzend?: Spießige Nachbarn und eifersüchtige Gastronomen, die allen den Spaß versauen und die grausamen Preiserhöhung verursacht haben.
Spitze?: Das es auch noch nette Leute hier im Kiez gibt.
Neugierig geworden?: Lest hier und da.
Traurig?: Meine 12er-Karte ist schon fast alle und den neuen Kugelpreis verkraftet mein Geldbeutel dauerhaft nicht!



4. In Planung?

 








Einen Rock für mich zu nähen - Passend zu meiner Umhängetasche. Ich bin grad so verknallt in rot-blau!
Mal sehen, wann ich dafür Zeit finde.



5. Und sonst so?







"Kita! Kita!" Mein Zwerg ist völlig happy, dass er da täglich hin darf. Und ich darüber, dass er sich so freut!
Und darüber, dass alle Kids meinen Wandutensilo so gern mögen und Ihre Stofftiere und sonstigen Schätze darin ein Zuhause gefunden haben.



Wie immer: mehr Fotos auf ohhhmhhh.

Euch allen ein fabelhaftes Wochenende!
Eure Anna

Beauty is where you find it - Nummer 2:





























Dream of Californication... 

So ein guter Ort! so ein guter Strand! So ein schöner Urlaub! Seuftz! Da muss ich nochmal hin! Irgendwann! Bald! - Danke Dave! 


Lust auf mehr biwyfi? Hier!

Dienstag, 23. April 2013

Und noch mehr Taschen...





























Ich hab es ja bereits angekündigt, dass eine Tasche bei weitem nicht genug ist.
Gestern hab ich mich also noch mal hingesetzt und zwei weitere Taschen genäht - und so wie ich das gerade sehe, werden es nicht die letzten gewesen sein...

Ich habe pro Seite je zwei Falten eingearbeitet.
Bei der rot-blauen Tasche haben die Falten eine Breite von 0,5cm, bei der geblümten Tasche von ca. 1cm und ich glaube, ich find es kleiner ein wenig schöner!

Für die Falten von o,5cm Breite muss man bei dem Stoff, der gefaltet wird, zur gewünschten Taschenbreite jeweils 4cm (zuzüglich zur Nahtzugabe) zugeben (bei 1cm entsprechend 8cm) und entweder im Vorfeld sehr akurate Seitenkanten scheiden, oder die Falten die komplette Stoffbahn entlang abstecken.
Anschließend noch eine schmalere Stoffbahn an die gefaltete annähen. Der Rest näht sich, wie gehabt.

Zur Vereinfachung der ganzen Angelegenheit habe ich jeweils einen kleinen Einschnitt gemacht, um die vier Stellen zu markieren, an denen jeweils die Mitte einer Falte sein soll. Anschließend habe ich die Falten parallel zur Stoffkante gelegt und mit Nadeln festgesteckt.

Und hier hab ich noch mal der Basislink zum Taschennähen für Euch.

Viel Spaß!
Eure Anna


Hab den Link nachträglich noch mit RUMS verlinkt. Weil ich diet Tasche sooooooooo sehr liebe! - Also die blau-rote. Die Rosen-Tasche darf meine Oma zum Einkaufen begleiten.

Sonntag, 21. April 2013

Das hellblaue Shirt

Heute eröffne ich eine neue Rubrik, sie heißt:

"Dinge die mein Kind zerstöhrt hat..."

 


Für dieses Objekt, ehemals T-Shirt genannt, benötigt man 1 Kind im Alter von 1 1/2 bis ca. 9 Jahren und eine rote Paprika, die man mit vielen anderen, weniger interessanten Dingen in einer Einkaufstasche verstaut hat, ein helles T-Shirt und dann muss man nur für knapp 3 Minuten mit etwas anderem als dem Kind beschäftigt sein - und schon hat man dieses - - - naja, so was eben.

Das Tragische daran ist, dass ich just dieses Shirt am selbigen Morgen zufrieden vom Wäschständer nahm, weil ich nach 2-maligem Waschen inc. Fleckbehandlung die Tomatensaucenflecken vom 1. Tragen des Shirts eliminiert hatte! Fünf Stunden später dann das!

Hab kurz überlegt, ob ich es rahmen und über`s Sofa hängen soll - gemeinsam mit dem Schriftzug "Ist das Kunst oder kann das weg?", aber ich glaub, es kann einfach weg!

Heute wird nicht gewaschen. Ein guter Tag!
In diesem Sinne

Alles Liebe
Eure Anna

PS: Ihr seid herzliche eingeladen, mitzumachen und Eure Links zu Bildern dieser Gattung unten als Kommentar zu hinterlassen! Ich würde mich freuen!

Freitag, 19. April 2013

Beauty is where you find it - Nummer 1:


Frühlingsboten

Ich hab ein Fotoaktion entdeckt und werde ab heute auch hier regelmäßig (?!) mitknipsen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Frage-Foto-Freitag - Nummer 2:

1. Worauf bist du stolz wie Bolle?




























Auf die vielen bunten Sachen, die ich in den letzten Monaten für mich, meinen Zwerg und mein Label tepetua genäht habe. 




2. Wo genießt du dieses Wochenende die Sonne?































Ich nehme mal stark an, auf einem Spielplatz. Mal sehen, ob mich das in ein paar Wochen auch noch freut...



3. Was hat dich gut durch die Woche gebracht?



































 


Die Sonne!



4. Auf deiner To do-Liste?
 

Endlich mal wieder was Schönes Kochen, meine Näh-Aufträge abarbeiten und ganz viele Türme bauen mit meinem Zwerg.


 
5. Aufgefüllt?


Unseren Obstkorb - aber wenn ich mir das so ansehe: Da geht noch mehr!



Lust auf mehr Fotos? Dann besucht die Steffi und zwar hier.

Euch allen ein wunderbares Wochenende!
Eura Anna

Donnerstag, 18. April 2013

Kaffeeklatsch

Wir haben am Sonntag einen großen Kaffeeklatsch gemacht und weil es sooooooo viele Leute waren durfte ich gleich zwei Kuchen backen.




















Zum einen gab es die von meinem Mann heiß geliebte Apfeltarte, zum anderen, weil es ja auch Menschen geben soll, die keinen Obstkuchen mögen (!?), einen Schokotröpfchenkuchen (allerdings hab ich in die Hälfte des Kuchens Kirschen reingemogelt - ich mag Obst!).

Hier die dazu gehörigen Rezepte:







 

Apfeltarte mit Knusperboden

Zutaten für 12 Stücke:

50g Amarettini
125g Mehl
1 Prise Salz
75g weiche Butter
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
6-7 mittelgroße Äpfel (z. B. Elstar)
20g Zucker
1/2 TL Zimt
25g weiche Butter

Amarettini zerbröseln (im Mixer oder in einem Gefrierbeutel mit Hilfe eines Teigrollers). Mehl, Salz, und Butter mit dem Handrührgerät zu einer krümeligen Masse verarbeiten.
Zucker, Vanillezucker und Amarettinibrösel untermischen.
Springform mit Backpapier auslegen und Masse darauf verteilen und andrücken (erst mit den Händen und dann vorsichtig mit der Rückseite eines Esslöffels darüberstreichen - dann wird der Boden gleichmäßig).
Backofen auf 200° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Äpfel waschen, vierteln, schälen und in dünne Spalten hobeln oder schneiden.
Apfelspalten dicht an dicht auf dem Boden verteilen.
Butter schmelzen und die Apfelspalten damit bestreichen, den Zimt mit dem Zucker mischen und dann die Apfelspalten damit bestreuen.
Tarte auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Minuten backen.


Und nun zu Kuchen Nummer 2:

Schokotröpfchenkuchen


Zutaten für 20 Stücke:

350g weiche Butter
300g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
Schale von 1 unbehandelten Zitrone
1 EL Rum
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100g gemahlene Mandeln
100ml Milch
150g Schokotröpfchen (oder mehr)
je nach Geschmack Sauerkischen aus dem Glas (gut abgetropft)
Dunkele Kouvertüre

Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig schlagen, Eier nach und nach zugeben, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Zitronenschale und Rum unterrühren.
Dann Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und unterrühren.
Anschließend die Milch nach und nach zugeben und rasch unterrühren.
Schokotröpfchen in Mehl wälzen, dann das Mehl heraussieben und die Schokotröpfchen unterrühren.
Den Teig in eine gut gefettete und mehlierte Gugelhupfform füllen.
Auf unterster Schiene 60-70 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten mit Backpapier abdecken. Den Kuchen auf dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann vorsichtig den Kuchen vom Rand lösen und den Kuchen auf das Gitter stürzen. Nach ca. 5 Minuten die Form vom Kuchen abheben, vollständig auskühlen lassen und dann mit der Glasur überziehen.


Fröhliches Backen und Guten Appetit!
Eure Anna

Mittwoch, 17. April 2013

Umhängetasche

Die Spielplatzsaison beginnt! Und letzten Sommer hatte ich für die 3-4 Plastikschaufeln und Förmchen einen kleinen Jute-Beutel, der schon ein wenig fleckig und knatschig war... Funktionierte, aber - naja...
Diesen Sommer kommen wir mit 3-4 Teilen nicht mehr aus - der Zwerg ist ja jetzt schon ziemlich groß und ehrlich gesagt, hab ich auch keine Lust, mir den ganzen Sommer täglich diesen ollen Beutel anzusehen!!!
Also hab ich mir ein wenig Stoff geschnappt und losgenäht...

 

























 

Et voilà - die neue Sandspielzeugtasche ist fertig. Der Träger ist lang genug zum "über die Schulter hängen" UND zum "über den Kinderwagen-Lenker hängen" - was noch wichtiger ist!
Ich freu mich diebisch und bin so neidisch auf die Sandspielsachen, dass ich mir auch noch eine nähen muss - für meine Sachen. Ich hab ziemlich viele Sachen! Vielleicht näh ich besser gleich mehr als eine!?!


Falls Ihr auch Lust bakommen habt, hab ich hier einen Link für Euch. Den hab ich mir vorher ein mal angesehen. Ich fand`s super, weil ich dann beim Nähen nicht so viel nachdenken musste, was ich womit in welcher Reihenfolge zusammennähen muss... so als Gedächtnisstütze...

Liebe Grüße
Eure Anna

Dienstag, 16. April 2013

Einbände, Umschläge und Hüllen


Ich hab eine neue Produktreihe begonnen. Passend zu den Wickeltaschen gibt es jetzt viele bunte Hüllen für U-Hefte, Mutterpässe und Fotoalben.

Gestern hab ich endlich die Zeit gefunden, die Fotos zu bearbeiten. Und dann hab ich in einer Spätschicht Fotos und Texte bei Dawanda eingepflegt.















Jetzt bin ich ein wenig müde, freu mich aber auch sehr, denn mein Shop hat seit letzter Nacht eine 2. Seite (es passen nicht mehr alle Produkte auf eine).


Euch allen einen schönen Frühlingstag!
Eure Anna






Montag, 15. April 2013

Geschenke - 1

Ich liebe es Geschenke einzupacken und durfte gerade wieder...
Jedenfalls hab ich entschieden, dass ich eine kleine Galerie der verpackten Geschenke zusammenstelle und heute damit beginne:


Mir fehlt nich so richtig gutes Jungs-Papier!
Kommt noch!

Euch allen einen schönen Tag!
Eure Anna

Freitag, 12. April 2013

Frage-Foto-Freitag - Nummer 1:

Ins Leben gerufen hat die Steffi von ohhhmhhh den Frage-Foto-Freitag, an dem Sie 5 Fragen stellt, die man mit jeweils einem Foto beantworten kann/soll...

- und ich knipse ab jetzt auch mit:










1. Etwas Aufregendes?
"Kiki!" - der Kräuterbutterhahn - sorgt für helle Begeisterung bei unserem Zwerg.

2. Etwas Neues?
Stoffe mit Punkten, Tupfen und Karos und sagte ich schon mit Punkten?

3. Etwas Schönes?
Smile!

4. Etwas Blumiges?
Mein Osterstrauch blüht - jetzt!

5. Etwas auf deinem Schreibtisch, das du sehr liebst?
Mein Zwerg wollte doch tatsächlich aus meinem Lieblingskinderbuch eine Seite rausreißen. Da musste ich es retten - jetzt liegt es auf meinem Schreibtisch - in Sicherheit!


Noch mehr Foto-Antworten findet Ihr hier: ohhhmhhh

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 11. April 2013

Ich hab den besten Mann der Welt...

... denn er hat mir heute meinen Arbeitsplatz fertig gebaut. Ich hab ja zuerst noch gesagt, es sei nicht nötig, aber jetzt, da er fertig ist, will ich ihn nie wieder hergeben! Man hab ich es gemütlich!









































Der Klapptisch wurde in unseren "Wandschrank" eingebaut (der ist aber noch nicht neu sortiert und wird deshalb erst mal noch nicht gezeigt). So kann ich ihn nach getaner Arbeit wieder wegklappen.
Und damit nicht genug, auch noch diesen fabelhaften Garnrollensortierer!

Mein Wohn-Projekt fängt gut an!

Dienstag, 9. April 2013

Waffelparty

Heute nachmittag kommen Freunde vorbei. Ich könnte ja behaupten, dass wir Waffeln machen, weil die Ihre Kinder mitbringen und alle Kinder Waffeln lieben...
Das wäre aber nur die halbe Wahrheit, denn mein Freund und ich sind mindestens genau so scharf auf Waffeln wie die lieben Kleinen! Eher mehr. Also, endlich ein Vorwand um das Waffeleisen aus dem Schrank zu holen. Hurra!


Sieht super aus - und schmeckt sogar noch besser!

Zutaten für 6-8 Waffeln:

 

100g Zucker
100g Butter, zimmerwarm
2 Eier
1 Pck. Vanillezucker (mit echer Vanille drin macht mehr Spaß)
1 kleiner Schuß Rum
200g Mehl
200ml Milch
1/5 Pck. Backpulver = 1 TL
etwas Zimt

Die Eier mit dem Zucker und der Butter verrühren bis ein glatter, schaumiger Teig entsteht.
Das geht, wenn es nicht gerade Hochsommer ist, am allerbesten über einem warmen Wasserbad. Vanillezucker und Rum zugeben und unterrühren.
Dann Mehl und Backpulver und Zimt mischen und unterrühren.
Zuletzt die Milch nach und nach zugeben und unterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist, der schwer reißend vom Löffel fällt.

Lecker mit Puderzucker besteubt oder mit Sahne (leicht gesüßt und mit gemahlener Vanille abgeschmeckt) und warmen Kirschen, Zwetschgen oder Schokosauce und Banane - es gibt soooooooooo viele Möglichkeiten, da findet sich sicher bald wieder ein Grund Waffeln zu backen.

Viel Spaß beim Backen
und

Guten Appetit! 

Sonntag, 7. April 2013

Semmelknödel mit Pilzrahm



























Bei uns gab`s am Ostersonntag Brötchenüberschuss und das hat den fabelhaften Effekt, dass wir zum großen Semmelknödel-mit-Pilzrahm-Essen einladen konnten.
Ein Festmahl - und hier das definitiv beste Rezept:

Zutaten für 4 Personen:


8 altbackene Brötchen (Vollkorn- oder Laugenbrötchen oder Baguette 2-3 Tage alt)
400 ml Milch
1 großer Bund Rucola
1 Zwiebel
1-2 EL Butter
3 Eier
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss
Semmelbrösel

800-1000 g Pilze (Champignons funktionieren gut, Mischpilze noch besser)
1 Hand voll getrocknete Pilze (z.B. Steinpilze)
1 daumendicke Scheibe durchwachsenen Speck
1 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
Schale von 1 unbehandelten Zitrone
2-3 EL Butter
150 g Sahne
1 TL scharfer Senf
Salz, Pfeffer, etwas gemahlenen Kümmel

Als erstes die getrockneten Pilze in warmem Wasser einweichen, dann die Brötchen in dünne Scheiben schneiden, die Milch erhitzen und sobald sie lauwarm ist über die Brötchenscheiben gießen. Ein wenig durchmengen und dann ca. 15 Minuten stehen lassen, bis die Scheiben die Milch aufgesogen haben.
Die dicken Stiele vom Rucola abknipsen, den Rucola waschen, trocken schleudern und fein hacken (abgesehen von ein paar Stängeln für die Deko). Die Zwiebel fein schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze andünsten bis sie glasig sind.
Zwiebeln und Rucola zu den Semmeln geben, Eier, Salz, Pfeffer und Muskat zugeben und gut durchkneten. Falls nötig, etwas Semmelbrösel zugeben. Knödel formen - je nach Gusto klein oder groß.
In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen.
Die Pilze säubern, die Stielenden abschneiden und die Pilze in Scheiben oder Stücke schneiden. Den Speck in Würfel schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Die Petersilie abbrausen, trocknen und fein hacken.
Sobald das Wasser kocht, Salz zugeben, die Hitze auf schwache bis mittlere Stufe schalten, die Knödel einlegen und den Deckel halb auflegen (einen Kochlöffel dazwischen klemmen). Je nach Größe zwischen 10-20 Minuten im Wasser ziehen lassen. Das Wasser soll nicht sprudelnd kochen, sondern lediglich leicht blubbern.
Butter in einer Pfanne zerlassen, die Pilze scharf anbraten, Zwiebel, Zitronenschale und Petersilie zugeben, sobald die Zwiebeln weich sind, pfeffern und salzen und die eingeweichten Pilze mit dm Wasser zugeben und etwas köcheln lassen. Dann die Sahne angießen, ein wenig reduzieren lassen und mit Kümmel, Pfeffer, Salz und dem Senf abschmecken.
Die Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und ein eine vorgewärmte Schüssel füllen. Eine Portion Pilze in einen tiefen Teller geben, 1-2 Knödel oben drauf setzen und mit ein paar Stängeln Rucola garnieren.

Guten Appetit!

Dienstag, 2. April 2013

Auberginen-Auflauf


































Hier ist eins meiner absoluten Lieblingsrezepte aus der Rubrik "Vegetarische Küche".
Es ist ein wenig aufwendig, aber ich hab mir was ausgedacht, um den Arbeitsaufwand etwas zu reduzieren...

Rezept für 4 Personen:
1,5 Kilo Auberginen (aber ganz ehrlich, wenn man schon mal angefangen hat, macht es fast mehr
Sinn gleich mehr zu machen und anschließend einen Teil einzufrieren)
1 große und 1 kleine Dose Tomaten
4 Mozzarella
Parmesan zum bestreuen
Pfeffer, Salz und Zucker
Mehl
Basilikum (TK funktioniert auch sehr gut)
Olivenöl 
 
Aus den Tomaten incl. Saft, Pfeffer, Salz, einer Prise Zucker eine Tomatensauce kochen - stark reduzieren, dann nach Geschmack Basilikum unterrühren.
Auberginen in 1cm dicke Scheiben schneiden, salzen und mindestens 30 Minuten in Ruhe lassen. Rechtzeitig den Ofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Mozzarella in kleine Würfel oder Scheiben schneiden.
Anschließend die Auberginen trocken tupfen, in gepfeffertem Mehl wenden und dann leicht das Mehl wieder abklopfen und jetzt entweder in Olivenöl von beiden Seiten goldbraun braten oder im vorgeheizten Ofen auf einem mit Olivenöl bestrichenen Blech von beiden Seiten goldbraun backen (das dauert etwas länger, aber dafür kann man parallel zusätzlich noch etwas anderes tun und man braucht auch weniger Öl).
Dann im Wechsel Auberginen, Tomatensauce und Mozzarella in einer Auflaufform schichten, bis die Form voll ist. Zuletzt mit Parmesan bestreuen und ab damit in den Ofen bis der Käse goldbraun ist.
Vor dem Anschneiden 5-10 Minuten stehen lassen, dann erst anschneiden.
Schmeckt lecker mit frischem Baguette und grünem Salat.

Guten Appetit!

Montag, 1. April 2013

Die perfekte Wicketasche



Eines meiner allerersten Nähprojekte war meine Wickeltasche.
Ich liebe sie sehr und würde sie, als treue Begleiterin in widrigen Lagen niemals gegen eine andere eintauschen wollen. Nichts desto Trotz habe ich, in den letzten 1 1/2 Jahren, die sie mich nun begleitet herausgefunden, das ihr hie und da etwas fehlt. Sie hat nämlich nur 2 Fächer: eines zum Feuchttücher-Packung verstauen und rauszupfen (definitiv praktisch!) und eines für die Windeln und ein kleines Cremetübchen. So war das gedacht!


























Was ich, als ich die Tasche nähte, noch nicht wusste, ist, dass die doofe kleine Tube jedes mal rausfällt, wenn ich eine Windel rausnehme oder alternativ zwischen den Windeln verschwunden ist, wenn ich sie gerade brauche. Außerdem war mir nicht klar, dass ich ein großer Fan von Wickelunterlagen aus dem Drogeriemarkt werden würde und auch dafür Platz brauchen werde.
(Als ich schwanger war, hielt ich die für groben Mist und eine riesen Umweltsauerei - konnte ich ja nicht ahnen, wie oft man die selbe Unterlage immer wieder und wieder benutzen kann, wenn man den Dreh mit dem Wickeln erstmal raus hat)

Deshalb hab ich mich jetzt mal hingesetzt und ein neues Schnittmuster für die neue und bessere Wickeltasche erstellt und dann gleich auch noch ein paar davon genäht.























Die Neue hat jetzt vier Fächer.
Fach 1 für 2-3 Windeln, Fach 2 für Feuchttücher (jetzt allerdings mit chicer ovaler Öffnung), Fach 3 für die Wickelunterlage (oder, ich will ja niemand zwingen für noch mehr Windeln) und Fach 4 für Fieberthermometer, Cremetübchen, Desinfektionstücher oder was immer man so dabei haben möchte...








 
Ich find sie ganz fabelhaft und freu mich riesig, dass ich sie seit heute in meinem Shop anbieten kann.

Liebe Grüße
Eure Anna



Nachtrag vom 27.06.2013: Da ich heute meinen letzte Urlaubstag habe und ohne meine Nähmaschine verreist bin (schluchtz - sehn - freu!) hab ich mich entschieden, diesen Post hier nachträglich noch zu rumsen - die Wickeltasche ist immerhin täglich in Gebrauch und mitunter das Nützlichste, was ich je genäht habe!