Dienstag, 29. Oktober 2013

Ich geh mit meiner Laterne...

Letztes Jahr Ende Oktober, ich brachte meinen Zwerg gerade in die Kita, stand ich plötzlich vor
einer großen Flipchart auf der in fröhlich-farbigen Lettern der Laternenumzug der Kita in knapp
einer Woche angekündigt wurde.
Das war der Moment, in dem ich erkannte, dass ich ab heute in regelmäßigen Abständen
unerwartete Bastel-Verpflichtungen haben werde.
Ich setzte mich also zu hause hin, dachte über eine sinnvolle Größe und ein kindgerechtes Motiv
nach... Kaufen steht als Option nicht zur Verfügung. Ich kann mich noch zu gut ans Laterne-Basteln
mit Mama erinnern... und die Erinnerungen sind schön!














Entschieden habe ich mich für ein kleines Haus aus schwarzem Kartonpapier mit Fensterchen in
denen außer Fensterkreuz und ab und an mal ein Vorhang noch andere Kleinigkeiten zu entdecken
sind. Außerdem sind natürlich alle Fensterchen mit farbigem Papier hinterlegt, damit es schön
leuchtet...
Es hat Spaß gemacht, die Laterne zu basteln, wenn`s auch etwas frickelig war.
Dann kam der Laternen-Umzug. Der Zwerg wollte aber nicht die Laterne halten, er wollte die
Glühlampe seines LED-Stabs (völliger Fehlkauf!!! weil schreckliches Licht) erforschen, ablutschen
und dieses Haus störte sein Vorhaben empfindlich.
Andere, weniger bastelwütige, klügere Eltern hatten gekaufte Laternen oder welche aus
Milchkartons und PET-Flaschen. Ich wanderte "Laterne, Laterne..."-singend in Sorge um mein
"Kunstwerk" (Hey, 5 Stunden Arbeitszeit!!!) und dann entspannt und mit der Laterne im
Kinderwagenkorb...
Vorgenommen habe ich mir an diesem Abend:
So was mach ich nie wieder!















Wie Ihr sehen könnt, habe ich das mit dem Umsetzten meines Vorsatzes total gut hingekriegt.
Diesmal habe ich fast gar keinen Aufwand betrieben und lediglich 2,5 Stunden lang an einer Laterne
gebastelt.
Ich bin so blöd!!!
Zumindest kann ich die LED-Lampe verabschieden. Habe ein Batterie-betriebenes Teelicht gefunden. Das macht ganz arg schönes Licht und flackert sogar.
Sagte ich schon das ich mich blöd finde?

Dieses Jahr habe ich also was neues gelernt:
Ich kann nicht anders.
Zumindest ist das Basteln nicht wieder in Stress ausgeartet, weil ich dieses Jahr bereits beim Fallen
der ersten Blätter dachte: "Laternenzug, bald! Muss Laterne basteln!" Als ich gestern den Zwerg
aus der Kita abholte und die große Flipchart mit der Ankündigung des Laternenzugs sag, hab ich
mich gefreut. Schon erledigt!

In diesem Sinne hier ein prima Link zu einer Laterne aus der Flasche - unglaublich hübsch und total
easy! von PittiFours.

Frohes Basteln!
Und einen schönen (Crea-)Dienstag.
Eure Anna

Kommentare:

  1. Ich musste so lachen ... :) Die Laternen sind beide richtig schön und fast zu schade für einen Laternenumzug. Das mögliche abbrennen ist mit künstlichem Licht ja ausgeschlossen (bringt aber etwas weniger Nervenkitzel) Man muss ja auch nicht jedes Jahr neu basteln. Wenn es dir aber Freude macht bin ich gespannt auf deine Laterne im kommenden Jahr. Ich werde mich sicher in solchen Basteleien verlieren, das weiß ich jetzt schon. ;-)
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      ich bin so eine doofe Nuss! Und ich bin zum gleichen Ergebnis gekommen wie Du. Zu schade zum kaputt machen!!!
      Als ich beim Elternsprechtag hörte, dass ich nicht nur mein Kind sondern auch die Laterne am Morgen des Herbstfestes für einen ganzen Tag in der Kita abgeben soll, war mir klar, dass die Erzieherinnen zwar kompetent genug sind, auf mein Kind aufzupassen, es aber wahrscheinlich für die Laterne nicht reichen wird...
      Deshalb hab ich in einer Hauruck-Aktion eine Flaschenlaterne gebastelt - hat 30 Minuten gedauert, sieht sehr nett aus und ist 1000% stoßfest und nahezu unkaputtbar.
      Ich bin ... (dabei mich ständig zu wiederholen!)
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,

    Ich finde Dein Laternenhaus sehr hübsch! Und die Laterne für dieses Jahr wird dem Sohnemann bestimmt gefallen.

    Ich habe, als wir noch in Berlin gewohnt haben, auch die Laternen für meinen Sohn gebastelt. 5 Stunden für den Kinderwagenkorb, kenn ich :o).....damals hatten schon einige Eltern einfach hübsch gelochte Dosen als Laterne genommen, SUPERSTABIL!
    Hier im Rheinland basteln die Kinder SELBST ihre Laternen, bin ich raus, puuuh :o) Wenn dann der große Martinszug mit etwa 1200 Kindern läuft, sie alle singen zu den mitgehenden Spielmannszügen, jede Gruppe erkennbar an der gleichen Laternenart......das ist so beeindruckend!
    Ein nettes Rabimmel und LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      das mit der gelochten Dose kenn ich - und hatte ich völlig vergessen - das klingt auch sehr nett! Und ich bin mir sicher, das der Tag kommen wird, an dem der Zwerg selbst bastelt... aber er ist erst 2 - also muss/darf ich erstmal noch ran.
      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Das bunt leuchtende Haus gefällt mir ausgesprochen gut und passt hervorragend zu meiner "leuchtenden Häuserdeko" am Küchenfenster :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen