Mittwoch, 2. Oktober 2013

Geburtstagsdekoalarm und das Kuchen-Chaos

Es ist vollbracht!
Und schön war`s!
Und auch ein wenig anstrengend!



Der 2. Zwergengeburtstag am Samstag


Ich hatte ja schon im Vorfeld eine riesengroße Geburtstagswimpelkette genäht, die jetzt zu jedem Geburtstag (auch denen der Eltern) aufgehängt wird. Ich dachte, so ein großes, buntes optisches Signal, dass darauf hinweist, das heute irgendwas anders ist, kann nur nützen. Und ehrlich gesagt finde ich, sie ist verflixt hübsch geworden! Fünf Meter lang und regenbogenbunt - sehr geburtstagsfröhlich!






















Zusätzlich mussten aber noch überall in der Wohnung die bunten Papierwimpelketten aufgehängt werden.
















Dann haben mein Liebster und ich uns noch die Nacht um die Ohren geschlagen und saßen mit Luftpumpen bewaffnet in der Küche und haben 65 (!) Luftballons aufgepumpt. Dann noch unter größten körperlichen Anstrengungen das Sofa gewendet, so dass den Zwergen ein höchst komfortabeles Klettereck/Bällebad zur Verfügung stand. Sie fanden es spitze. Ich auch!!!
























Dann gab es natürlich noch den obligatorischen Geburtstagstisch


























der am Nachmittag einer Kuchengesellschaft Platz machen musste.
























Für die Kleinen hatte ich noch einen eigenen Tisch bebaut und gedeckt. Der wurde allerdings erst mal geplündert (Servietten) und dann umdekoriert - und bleib sonst eher ungenutzt.


Den größten Aufwand habe ich mit dem Kuchen betrieben. Denn ich habe gleich zwei gebacken! Erst einen mit drei Schichten (Mürbteig, Kirschen, Abdeck-Rührkuchen-Schicht) - der mir aber, nachdem ich ihn liebevollst 30 Minuten lang dekoriert habe, in der Mitte durchgebrochen ist!!!






























Ich bin immer noch halbwegs stolz darauf, dass ich nicht in Tränen ausgebrochen bin!

Dann habe ich, weil ich einen weiteren Rückschlag nicht verkraftet hätte und die Auswahl an Zutaten doch deutlich eingeschränkt war am Freitag abends um 23 Uhr...
Eine Tarte aux Chocolat gebacken - die klappt immer und ist nach 15 Minuten im Ofen und nach 40 Minuten fertig.





























Da ich Rabenmutter ;-) nicht um vier Uhr aufstehen wollte, um den Kuchen zu dekorieren, habe ich ihn im warmen Zustand ganz dünn und nur punktuell mit Kuvertüre bepinselt und die Smaties aufgesetzt. Eigentlich ist die Tarte mit zusätzlichen Smaties echt zu krass, aber Geburtstagskuchen ohne Smaties geht nicht - find ich.
Den Kuchen fand ich ohne Zuckerstreusel sogar noch hübscher, was die Laune dann doch deutlich verbesserte.

Es gab viiiiiiiiiiiiiiiele Geschenke, fröhlich rumtobende Kinder, ein Gebrutstagskind, dass in beginnender Trotzphase leichte Schwierigkeiten hatte, sein Spielzeug in den Händen von anderen Kindern zu sehen, Kaffee-trinkende Eltern, ein non stop laufendes Waffeleisen und im Anschluss an die Fete noch eine Runde Luftballon-Baden zu dritt.
Der Zwerg schlief erschöpft und glücklich ein und ich freu mich über die vielen, schönen Erinnerungen und auch ein wenig darüber, dass die nächste Festivität noch ein wenig auf sich waren lässt - äh - ach so, also nachdem wir am Wochenende noch unsere Geburtstage (Papa, Mama und Zwerg in einem Monat - ja-ha) nachgefeiert haben.

Gelernt habe ich aus dem Tag: Es war gut so, es hat Spaß gemacht, aber ganz ehrlich: 1 Kind als Gast hätte auch gereicht. Doof nur, dass ich echt nicht gewusst hätte, welches!!! Der eine, beste Kumpel ist einfach nicht da... dafür viele, echt süße Knirpse - Kita ist super!

Ich schweife ab!
Das war es, was ich Euch an diesem Mittwoch erzählen wollte!
Mehr Mittwochs-Storys gibt`s beim Frollein Pfau.

Habt`s gut!
Eure Anna

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht wunderbar aus und wäre ganz nach meinem Geschmack: Schokoladig, mit reichlich Smarties und dann noch mit Stern - besser gehts nicht!

    AntwortenLöschen
  2. och mensch. ich kann mir so richtig gut vorstellen, wie sich das mit dem ersten Kuchen angefühlt haben muss! ich hätte sicher geheult...Aber der zweite Kuchen sieht auch echt toll aus und Schokolade ist sowieso immer gut!
    gruß e

    AntwortenLöschen
  3. Boah, der 2. Sternenkuchen ist ja toll!!! Viel toller als der erste finde ich! Da kannst du doppelt stolz auf dich sein. Tränchen runtergeschluckt UND dann noch so einen tollen Kuchen gebacken! SUPER! Und ganz süße Deko. LG

    AntwortenLöschen
  4. Oh Mann, das mit dem Kuchen hätte mich auch fertig gemacht! Obwohl ich mir auch immer vornehme, es nicht zu übertreiben mit dem "alles schöööön machen"...bei uns gabs auch einen ganz normalen Rührteigkuchen (Zitrone) mit den (auch für mich) obligatorischen Smarties drauf, MITZahl natürlich ;-)
    http://www.kleinbullerbue.blogspot.ch/2013/11/12-von-12-im-november-2013.html
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen