Freitag, 12. Juli 2013

Mein erstes 12 von 12

Aufgewacht (wegen Kindsgeräuschen) - 7:30 Uhr - das ist ja ganz ok!
Nach längerem Suchen in der schwiegermütterlichen Küche tatsächlich den Kaffee gefunden. Am Auffinden der Kaffeemaschinenfilter gescheitert. Gerettet hat mich die Erinnerung an ein Kaffee-Drück-Dings (ihr wisst schon, so aus Glas mit einem Metall-Runterdrück-Sieb...). Das hab ich auch prompt gefunden. Frühstückskaffee gekocht,





























mir meine Lieblingstasse aus dem Schrank gefischt ...

































... und mir den perfekten Platz für den Frühstückskaffee ausgesucht. In den Kalender geluschert und festgestellt, dass der 12. ist. Ok, also Fotos machen!
In dem Moment begann das Kind zu kreischen, als ginge die Welt unter. Als er dann seine "Meme" in der Küche klappern hörte (fabelhaftes Timing!) war das Drama aber wieder vergessen.
Daraufhin durfte ich mit Kind und Schwiegermama auf der Bank Kaffee trinken - hatte ich mit stiller vorgestellt und wärmer - war aber wild-romantisch - ach ja, das Landleben!

Nächster Schritt:
 


























Klamotten für`s Kind rausgesucht (vorher Wetterbericht gecheckt - brave Mama! - dabei erfreut festgestellt, dass uns das typische schleswig-holsteinische Schietwetter einen weiteren Tag erspart bleiben wird - mich gefreut!)

Mir auch rasch was zum Anziehen gesucht ...

























...und GEDUSCHT !!!!!!!!!!!!!!! - ok, ich glaube, meine extreme Begeisterung muss ich erklären - nicht dass ihr denkt, ich würde nur quartalsweise duschen - also, so ist das nicht...
ABER: in dem Haus in dem wir in Berlin wohnen wurde wurden ein diverse Gas-Lecks entdeckt und die gesamte Gasversorgung abgestellt (vor 5 Wochen!). Seither kochen wir auf zwei leidlich funktionierenden Elektroherdplatten und ich dusche mithilfe einer Gießkanne!
Entsprechend ist eine funktionstüchtige Dusche so mit warmem Wasser und allem Schnickschnack echt ein Grund zur Freude.


























Gemeinsam mit dem Zwerg (Le)"Go" (Duplo) gespielt und dabei das Lied 21 dieser CD auf repeat gehört (die begleitet uns seit Tagen... - aber immer nur ein Lied pro Tag... grummelgrummelgrummel)


Meinem Lieblingsmann im Blaumann zugesehen, wie er das schwiegermütterliche Haus rötelt und mit dem Zwerg eifrig in der Einfahrt Kieselsteine geschaufelt.

 
Kühe bestaunt.






























20 Minuten Power-Nap gemacht - völlig verrückte Sache das! Anschließend ein wenig Wimpel genäht. Das ging schön rucki-zucki, weil ich sie schon zugeschnitten hatte... und ich kann mit Freude berichten, dass im Zuge der Wimpelproduktion endlich die Kinderarbeit bei tepetua Einzug erhalten hat. Die Faszination, die diese kleinen, silbernen, spitzen Dinger mit den runden, bunten Köpfen auf meinen Zwerg haben, ist schier grenzenlos. Weil ich eine liebende Mutter bin, durfte er beim Entfernen der Dinger aus den genähten Wimpeln ein wenig helfen. Erfreulicher Weise kann er das echt gut und hat sich kein einziges Mal gepiekst.



Anschließend im Garten Quiche gegessen - gebacken nach dem Rezept der Mutter meiner Schwiegermutter. Die Quiche war allerdings so lecker und der Hunger so groß, dass ich nur noch leere Teller fotografieren konnte.
Ist aber gar nicht so schlecht - so bleibt die Quiche eine Überraschung, denn das Rezept verrate ich ein anderes Mal.





























Das Zwerglein ist nach dem Essen erschöpft im Buggy zusammengebrochen und hat komatös geschlummert und ich hatte ein wenig Zeit, die Wimpel zu wenden und in die richtige Reihenfolge zu bringen. (Hat Spaß gemacht und fällt in die Kategorie "Arbeit", auch wenn man dabei auf einer Bank in der Sonne sitzt. Ich liiiiiiiiiiebe meinen Job!!!)
Plötzlich hörte ich das zarte Stimmchen meines Zwergs. Hab ihn dann vorsichtig die Treppe hochgetragen und mich mit Ihm aufs Sofa gefletzt - und der Spaßvogel schläft mir glatt gleich wieder ein. Und das in dieser Position! Also hab ich rasch noch alle Wimpel gebügelt. Was für ein produktiver Tag!



























Und dann gab es Abendessen beim Schwiegervater (und seiner lieben Frau) - wie immer sehr köstlich! Kalte Vorspeisen, Hackbällchen mit Kartoffelsalat, selbstgebackene Tomatenbrotstangen, Oliven,...
Vom Liebsten nach Hause chauffiert worden und satt und müde ins Bett gefallen.




Vorher rasch noch mein allererstes 12 von 12 veröffentlicht.
EIN GUTER TAG!

Alles Liebe
Eure Anna



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen